Copy
Herr Elzer,

kennen Sie eigentlich die Krux bei der Entdeckung einer neuen Welt? Nein? Dann schauen wir doch mal kurz, was uns die ausgewiesenen Experten dazu zu sagen haben. Nehmen wir zum Beispiel Leif Eriksson, den isländischen Entdecker Amerikas, oder auch den Copyright-Piraten Kolumbus, der die gleiche „Entdeckung“ rund 500 Jahre später machte, aber bis heute als größter Entdecker aller Zeiten gefeiert wird. Beide freuten sich zunächst ein Loch in die Kapitänsmütze über all die exotischen Schätze und friedliebenden Eingeborenen. Umso größer war dann bei beiden die Verwunderung darüber, dass ihre gerade erst errichteten Siedlungen nach kurzer Zeit schon wieder in Schutt und Asche und die ersten Siedler unter der Erde lagen. Die Ureinwohner wollten das europäische Gastgeschenk der Versklavung dann doch lieber wieder gegen ihre Freiheit umtauschen und so kam es zu blutigen Retouren. Eriksson machte daraufhin beleidigt die Biege, Kolumbus machte einfach alle Ureinwohner platt. Die Freude über diese große Entdeckung der Menschheitsgeschichte hielt sich bei den direkt Beteiligten also ziemlich in Grenzen. Soweit zu unserer kleinen Geschichtsstunde, was aber hat das alles mit heute zu tun? 

Ganz einfach: Auch heute befinden wir uns in einer Zeit unmittelbar nach einer großen Entdeckung. Und wie damals in Amerika droht sich die Anfangseuphorie auch hier und heute vielerorts ins Gegenteil zu verkehren. 

 

Und dieses Neuland, das ich meine, nennt sich: Industrie 4.0!

Für mich persönlich war diese ganze 4.0-Sache tatsächlich wie die Entdeckung einer neuen Welt. Bevor ich aber auch nur einen Fuß auf dieses unbekannte Land setzen konnte, war da vor mir erstmal dieses wüste Meer, in dem mir die Orientierung verdammt schwerfiel. Industrie 4.0, Internet der Dinge, 3-D-Drucker – alles revolutionäre Entwicklungen, die da als riesige Welle auf mich zuschwappten. Weiterlesen

 


Warum nannte Kolumbus die erste Insel „San Salvador“?

Zuerst möchte ich Ihnen nun unbedingt und allerwärmstens zwei blitzgescheite „literarische Sternstunden“ zum Thema „Internet der Dinge“ empfehlen.

1. Jeremy Rifkin „Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft: Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus“
2. Harvard Business Manager „Die vernetzte Wirtschaft“ Weiterlesen
 


Übrigens: getAbstract empfiehlt das Werk allen strategisch und planerisch tätigen Menschen in Wirtschaft, Politik und Forschung!

Mit dem Tablett können Sie direkt die Aussagen, mit denen Sie konfrontiert werden, testen. Hammer, sage ich Ihnen! Damit segeln Sie einen echten Schleichweg, der Ihnen auf Ihrer 4.0-Entdeckungsreise so einige Strapazen ersparen wird. Und der oben bereits erwähnte Jeremy Rifkin verpflegt Sie dabei mit richtig vollwertiger Kost. Wo Ihnen andere zu diesem Thema nur gepökelte Fischreste hinknallen, von denen einem die geistigen Zähne ausfallen, gibt’s bei Rifkin intelligenten Hochgenuss: zum Beispiel zeigt er verständlich und logisch, was heute Industrie 4.0 mit der NASA Klimaforschung zu tun hat und wie Sie konkret für Ihre Kinder eine bessere Welt schaffen können.  Weiterlesen



Daher frage ich Sie heute: Wie lautet Ihre digitale Strategie?



Ist Ihnen klar geworden, warum die Null-Grenzkosten-Gesellschaft unsere Geschäftsmodelle schon heute wie ein Tornado durcheinanderwirbelt? Und wie das den Maschinenbau betrifft? Warum Sie sich schleunigst die Frage beantworten sollten, wie und wann jemand Ihr Geschäftsmodell digital zerstören kann? Und: Warum zu viel Kundenorientierung dabei Industrie 4.0 tötet? Was Sie in Ihrer Unternehmenskultur verändern müssen, um den Anschluss nicht zu verpassen? Denn schließlich wollen wir doch nicht die Taxizentrale sein, die Uber mit seiner App mal eben so vom Markt gefegt hat. Ob wir nun Uber & Co. gut finden oder nicht – der  Kampf ist entschieden. Weiterlesen

 

Was halten Sie von 4.0-Rapid-Input für Ihren Vertrieb?

Als Vertriebsfuchs riechen Sie vielleicht schon den Braten. Viele meinen, sie hätten nicht die Zeit oder sehen einfach nicht die Notwendigkeit, sich akribisch und schnell ins Grobe und die wichtigen Details einzuarbeiten. Wie stand die Tage im Handelsblatt: „Viele scheuen das Risiko, werden erst aktiv, wenn das Geschäftsmodell wackelt – etwa durch die Digitalisierung.“ Weiterlesen

 

Was halten Sie von konkreten Taten zu Industrie 4.0?

So, genug herumtheoretisiert. Was halten Sie davon, konkreter zu werden? Ich habe da ein interessantes Angebot für Sie. Vor Weihnachten sprach mich das Fraunhofer HHI während eines Workshops an, ob ich einen Maschinenbauer im Auge hätte, der Industrie 4.0 konkret angehen will.
Jetzt ist es an Ihnen, „Hier!“ zu schreien. Überwinden Sie Ihre bisherigen Grenzen. Legen Sie lineares Denken ab und praktizieren Sie exponentielles. Weiterlesen

 

Wie sieht meine digitale Strategie für den kommunikationsoptimierer.de aus?

Voller Vorfreude kann ich schon einmal verraten: Meine neue Page kommunikationsoptimierer.de 3.0 kommt die Tage auf die Welt. Und wie Sie es von mir gewohnt sind, kommen kleine, pfiffige Details, die es in sich haben. Gerade für den Vertrieb. Ein Stichwort verrate ich schon einmal: s@lesbook. Lassen Sie sich mal überraschen! Weiterlesen





P.S.: In meiner Betreffzeile stand „Kundenorientierung tötet Industrie 4.0?!“. Nach der Auseinandersetzung mit dem Harvard und Rifkin interessiert mich: Wie denken Sie darüber?

Mit einem sonnigen Gruß aus Salzgitter!

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Lars Zimmermann
kommunikationsoptimierer.de
 
auf Twitter folgen   auf XING teilen   einem Freund empfehlen 
Copyright © 2015 kommunikationsoptimierer.de, All rights reserved.
Newsletter abbestellen   Einstellungen ändern    Newsletter im Browser öffnen