Copy
kommunikationsoptimierer.de
Guten Tag <<Name>>!

Kennen Sie das? Tagelang rollt man dieses bleischwere Problem vor sich her, man stemmt sich mit aller Kraft dagegen und buckelt es mühsam den Problemberg hinauf, dem rettenden Lösungsgipfel entgegen. Aber wenn der dann endlich in Sicht ist und man meint, das verdammte Ding nun dort ablegen zu können, rollt das Teil unter großem Getöse wieder runter und man muss wieder von vorne anfangen – Sisyphos lässt grüßen!

Aber dann wiederum gibt es auch Tage, da ist das alles ganz anders: Da steht man am Fuße des Berges, den Problembatzen vor der Nase, geplättet von der Frage, wie man das je schaffen soll und plötzlich – KRABUMM!! – kracht ein gleißend heller Blitz herab, der den ganzen Brocken zu Staub zerbersten lässt.

Bei jedem läuft das anders ab: Dem einen widerfährt‘s morgens beim Einseifen unter der Dusche, beim anderen passiert‘s nachts im Traum und bei mir kracht‘s vorwiegend beim Spazieren durch den Wald vor meiner Haustür. Was ist hier wohl gemeint? Nun, ganz einfach: der Freund in der Krise, der Retter in der Not, der ultimative game changer, in einem Wort:

Der GEISTESBLITZ!

Und weil ich es ja – wie angekündigt – im Maschinenbau in diesem Jahr richtig krachen lassen will, sehen Sie heute hier den Appetizer zur ersten Folge meiner neuen Gesprächsreihe „Geistesblitz!“. Das werden garantiert einschlagende Beiträge zur Erhellung und Verbesserung der Lage im Maschinenbau. Gedacht und gemacht für Blitzdenker, die verstehen, warum es sich gerade jetzt und gerade im Maschinenbau lohnt, aus dem Einheitsbrei herauszutreten und nach neuen Wegen zu suchen. Also für Sie!

Ein Geistesblitz! verschmilzt VDMA, Bundestag und Maschinenbau!

Das Ganze hat eine fabelhafte Vorgeschichte: Angeregt durch den VDMA und einen VIP-Abend eines meiner Klienten aus Bremen, erlebte ich vor Ort den Publizisten Oswald Metzger in Aktion. Er inspirierte die Anwesenden mit einem sprühenden Ad-hoc-Vortrag über Werte, Trends und den Puls der Zeit. Was soll ich Ihnen sagen: Ein Feuerwerk der spontanen Redekunst! Ach so, falls Sie sich gerade fragen: „Metzger, Metzger... War das nicht der ehemalige Grüne aus dem Süden? Der mit dem wechselvollen Vorleben und ständiger Fernsehpräsenz bei Anne Will & Co.? Was findet der Zimmermann gerade an dem so interessant?“ Ganz einfach: Ich habe bei ihm den Zimmermann-Fragen-Knalltest gemacht. Und er hat grandios bestanden! Ich fragte nämlich mitten in seinen Vortrag hinein, was denn für ihn überhaupt Inflation sei, als er gerade bei diesem Punkt in seiner Rede angekommen war. Klar: Das war ein Regelbruch! Verdutzte Blicke ringsherum, Nasenrümpfen bis zu den Augenbrauen. War mir natürlich schnuppe, schließlich kann man den meisten Politikern nur so den Rhetorikpanzer lüpfen. Aber der Metzger blieb cool und gelassen. Und, was soll ich sagen? Der Mann ist Profi, er steckt wirklich im Thema! Großartig und erfrischend. Denn: Er verkündete nicht diesen Quatsch, den uns das Bundesministerium für Volksverblödung regelmäßig auftischt. Den knallbunten Warenkorb also, der die Leute bei Konsum-Laune halten soll. So nach der Devise: Bloß keine Panik beim Pöbel. Den ganz Widerspenstigen verkauft man es dann als „gefühlte“ Inflation, am besten noch hübsch verpackt von einem von diesen Prof. Dr. h.c. Dr. h.c.- Wirtschafts“weisen“ – mit intelligentem Gesichtsausdruck und dickem Pamphlet, medienwirksam zur besten Sendezeit, versteht sich. Dabei hat selbst Oma Anni von nebenan schon längst ihr Sparschwein gegen ein neues Badezimmer eingetauscht. Und zwar so ein richtig gutes Badezimmer, mit allem Schickimicki. Weil sie trotz der Problemzonen verdeckenden Bikini-Rhetorik von denen „da oben“ schnell geschnallt hat, dass der Staat sich über die Notenpresse neuerdings elegant entschuldet. Aber zurück zu Herrn Metzger! Die Begegnung hatte mein Interesse angestachelt: Wer ist das, wo kommt der her, wo will er hin? Wofür steht er eigentlich? Ist er ein Fels in der Brandung oder doch nur ein Fähnchen im Wind?

Metzger und Maschinenbau – eine einschlagende Kombination!

Zunächst mal interessierte mich dabei: Warum lädt der VDMA ihn überhaupt als Referenten ein? Wo ist da die Connection? Ein paar Klicks auf seine Seite und bei Wikipedia brachten ein wechselvolles Vorleben zum Vorschein. Alle Achtung, dachte ich mir da! Ich sage nur: Erst in der SPD, dann bei den Grünen und nun ist Metzger seit Oktober 2011 stellvertretender Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU im Bundesvorstand und seit Juni 2010 stellvertretender Landesvorsitzender der MIT in Baden-Württemberg. Also ganz schön sturmerprobt, der Mann! Man denke da auch an seine legendären Auftritte im Deutschen Bundestag als haushaltspolitischer Sprecher der Grünen. Durchaus rhetorische Sternstunden im Bundestag, wie ich finde. Kein Langeweiler, sondern einer, der mal Tacheles redet und eben nicht so ein weichgespülter Rhetorikglänzer, der auf die Frage „Wie heißt denn Ihr Lieblingsverein?“ erst mal in die Runde fragt, welche Fans denn vor ihm sitzen, um dann zu entscheiden, wo ihm das Herz schlägt. Aber genug der Lorbeeren. Nicht, dass Sie noch denken, der Zimmermann macht jetzt einen auf Wahlhelfer! Ganz im Gegenteil – der positive Ersteindruck hat mich dazu inspiriert, mit Herrn Metzger in einen knallharten Dialog zu treten, bei dem die Funken fliegen!

Das Ziel dabei ist natürlich klar: Neue Geistesblitze für den Maschinenbau!

Was mich dabei noch besonders freut: Als weiteren Interviewpartner konnte ich Axel Sandvoss als Vertreter vom VDMA, Landesverband Nord, gewinnen. Was für eine Kombination! Das Interview wird  noch im Februar stattfinden. Und eins garantiere ich: Da wird es ordentlich blitzen und krachen im Karton! Ein Funkenregen der Inspiration für alle Maschinenbauer.

Und damit der Geistesblitz! auch von der technischen Seite seinem Namen gerecht wird und nicht etwa im Heimwerker-Outfit dahergetölpelt kommt, habe ich mir ein paar Profis mit an Bord geholt, die ihr Handwerk wirklich verstehen. Nämlich die Agentur Ringe & Stehr für strategische Kommunikation, Anna Stehr für die CI-Gestaltung und den Mann am Klavier, Dennis Koeckstadt, von der international erfolgreichen Bluesband „B.B. & The Blues Shacks“. Vorgeschmack gefällig?  Film ab! 


Und, neugierig geworden? Richtig so. Sie als Blitzdenker wissen schließlich längst, dass der wirtschaftliche Erfolg im Maschinenbau immer schnelllebiger wird. Wer heute Leader ist, kann morgen weg vom Fenster sein. Ein Blackberry, sozusagen. Da heißt es Obacht geben, neugierig sein, die Nase in den Wind halten. Wo tun sich im globalen Markt neue und –  vor allem – umsetzbare Chancen auf? Der gezielte Regelbruch mit möglichst hoher Präzision und Erfolgsaussicht ist heute gefragter denn je. Daher sehen Sie hier in Zukunft immer wieder inspirierende Filme in verschiedenen Formaten zu interessanten Themen und Leuten, die wirklich was zu sagen haben. Eben echte Geistesblitze!

Aus einem Blitz wird ein Ge(t)witter

Besagter Herr Metzger hat im November übrigens allen anwesenden Maschinenbauern einen wunderbaren Tipp mit zum Fingerfood gegeben. Mir klingelten die Ohren, als ich das hörte. Bei mir sofort ein Freudenfest. Bei vielen anderen anwesenden Personen hatte ich allerdings den Eindruck, dass der Erkenntis-ICE in ihrem Kopf leider das Stoppsignal übersah und einfach durchraste. Schade – dachte ich mir. Wie kann man so was Grandioses einfach überhören?! Vielleicht, weil echtes Zuhören den Leuten immer schwererfällt? Wie auch immer, gerne reiche ich diesen wertvollen Wissens-Input  an Sie als interessierten Leser und Blitzdenker weiter, und zwar schon im nächsten Newsletter im März, zusammen mit dem angekündigten Metzger-Interview. Jeder von Ihnen im Maschinenbau soll schließlich davon profitieren. Deshalb würde es mich auch besonders freuen, wenn Sie das Ganze über die Social-Media weiterempfehlen würden. Posaunen Sie es ruhig über Twitter, XING & Co. raus in die Maschinenbau-Welt! Gewinnen können wir hier nämlich alle gemeinsam. Also: Senden Sie doch bitte den Link zum Appetizer einfach an Menschen weiter, von denen Sie wissen, dass sie auch gerne mal über den Tellerrand schauen. An neugierige Blitzdenker eben wie Sie und ich.

À propos mediale Gemeinschaft: Da dieses Medium bekanntermaßen vom Mitmachen lebt, frage ich Sie doch gleich direkt: Wen würden Sie gerne nach Oswald Metzger und Axel Sandvoss als Interviewgast im übernächsten „Geistesblitz!“ sehen? Wer wäre Ihrer Meinung nach für uns im Maschinenbau interessant? Wer hat etwas, bei dem es sich lohnt, mal genauer hinzuschauen? Wer hat Regeln gebrochen, hat Neues gewagt? Bei wem können wir im Wege Benchmark auf pfiffige Ideen stoßen, die für Bewegung sorgen?

Der Geistesblitz! ist für Sie gemacht, liebe Leser. Nur mit Ihnen gemeinsam kann sich diese Idee fortpflanzen und inspirierend sprießen. Und genau daher: Ihre persönliche Anregung – auch Kritik – ist hier wie immer herzlich willkommen! Weitersagen, bitte!


Mit einem zukunftsgerichteten Gruß aus dem Harzvorland verbleibt
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Lars Zimmermann
kommunikationsoptimierer.de
auf Twitter folgen   auf XING teilen   einem Freund empfehlen 
Copyright © 2013 kommunikationsoptimierer.de, All rights reserved.
Newsletter abbestellen   Einstellungen ändern    Newsletter im Browser öffnen