Copy
Info-Mail Wissenschaft
von respect_NFI & FH JOANNEUM Bad Gleichenberg & fairunterwegs

Im Fokus:
Tourismus zwischen Krieg und Frieden?

Ausgabe Nr. 9 (Juli 2022)
 
NEW! Selected articles also available in English! Click here -->
 

 
Liebe Leserin, lieber Leser!

Gut zwei Jahre hat die Pandemie die Reiselust eingeschränkt, nun sorgt der Ukraine-Krieg für internationale Instabilität und Unsicherheit, auch unter den Tourist*innen. Wie Berichte von internationalen Flughäfen zeigen, dürfte die Reiselust dennoch groß sein. In diesem Infomail Wissenschaft beschäftigen wir uns mit der Rolle des Tourismus zwischen Krieg und Frieden. Kann der Tourismus einen Beitrag zur Friedenssicherung leisten, oder schürt er eher Konflikte?

Wir stellen Forschungsarbeiten vor, die diese Fragestellung anhand des Jemens und Timbuktus analysieren. Wie nachhaltiger Tourismus dazu beitragen kann, die Gräben des Krieges zu überwinden, zeigt das Projekt „Srebrenica – City of Hope“ der Bosnischen Naturfreunde. Das Paradoxon zwischen der Notwendigkeit einer Transformation in Richtung Nachhaltigkeit und deren Risiko, neue Konflikte auszulösen, analysiert Harald A. Friedl. Und Sabrina Haase zeigt die Verantwortung von Tourist*innen in Konfliktregionen auf.

Und auch diesmal darf ein Fixpunkt des "Infomails Wissenschaft" nicht fehlen: unser Expert*innen-Diskurs. Ob Tourismus ein Friedensbringer oder Kriegstreiber ist, diskutiere ich mit Sabrina Haase und Harald A. Friedl.


Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre – und freue mich über Kommentare an: cornelia.kuehhas@respect.at
 
Cornelia Kühhas & das Redaktionsteam

 

Timbuktus Kulturschätze zerstört durch Fundamentalisten: Widerstand gegen touristische Kolonialisierung oder schlichtes Verbrechen?

Von HARALD A. FRIEDL
 
 
2012 wurde die mythische Wüstenstadt Timbuktu Opfer von Vandalismus. Der junge Tourismusforscher Lukas Schagl untersuchte die Frage nach den Motiven der fundamentalistischen Täter. Dabei hat die Forschung über Sahara-Tourismus an der FH JOANNEUM eine lange Tradition. Lesen Sie auf unserer Website weiter ---->
 

Tourismus und Bürgerkrieg im Jemen. Eine Analyse von friedensstärkenden Maßnahmen in einem zerrütteten Land

von HARALD A. FRIEDL
 

Im Jemen tobt seit Jahren ein Bürgerkrieg. In diesem Land mit beeindruckenden Landschaften und UNESCO-Welterbestätten blühte bis in die 2000er-Jahre der Tourismus. Lukas Schagl beforschte die Frage, ob und wie Tourismus diesen Krieg hätte verhindern können. Lesen Sie auf unserer Website weiter --->
 

Reisen in Konfliktregionen – zwischen Selbsterfahrung und Sensationslust

von SABRINA HAASE


Ab wann sind Reisen in (Post-)Konfliktregionen wieder vertretbar und was gibt es speziell für Reisende zu beachten? Lesen Sie auf der Website von fairunterwegs weiter ---->
 

Srebrenica – City of Hope. Mit nachhaltigem Tourismus die Gräben des Krieges überwinden und neue Perspektiven schaffen

von CORNELIA KÜHHAS


Die Region von Srebrenica leidet noch immer unter den Folgen des Bürgerkriegs (1992–1995), die Zerstörungen durch den Krieg sind allgegenwärtig, die wirtschaftliche Situation entsprechend angespannt. Mit sanftem Natur- und Kulturtourismus wollen die Bosnischen Naturfreunde die Region wiederbeleben. Lesen Sie auf unserer Website weiter ---->
 

Durch Nachhaltigkeit aus den Konflikten … oder Bürgerkrieg durch forcierte Nachhaltigkeit?

von HARALD A. FRIEDL
 

Ob durch schwindende Naturressourcen oder aber durch tiefgreifende Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen: In jedem Fall steigt das Potenzial von Konflikten auf lokaler wie auch globaler Ebene – aufgrund der engen Vernetztheit unserer hoch globalisierten Welt – zwischen jenen, die Lebensstile erhalten wollen, und jenen, die Lebenschancen zu bewahren versuchen … Lesen Sie auf unserer Website weiter ---->
 

Tourismus – Friedensbringer oder Kriegstreiber?

Ein Diskurs zwischen HARALD A. FRIEDL (FH JOANNEUM Bad Gleichenberg), SABRINA HAASE (fairunterwegs) und CORNELIA KÜHHAS (respect_NFI)



Kann Tourismus tatsächlich zur vielzitierten Völkerverständigung und zur Friedenssicherung beitragen? Oder verstärkt die aktuelle Tourismusentwicklung nicht eher soziale Ungleichheiten und damit die Entstehung von Konflikten? Welche Rolle spielen die Tourist*innen und die Reiseveranstalter? Lesen Sie den spannenden Diskurs auf unserer Website --->
 
Info-Mail English

Focus on:
Tourism between war and peace?

Srebrenica – City of Hope. Overcoming the trenches of war and creating new perspectives with sustainable tourism

by CORNELIA KÜHHAS
 
The region of Srebrenica is still suffering from the consequences of the civil war (1992–1995), the destruction caused by the war is omnipresent, the economic situation is correspondingly tense. With gentle nature and cultural tourism, the Bosnian Naturefriends– Priratelji Prirode Oaza Mira – want to revive the region. Read more on our website ---->
 

Timbuktu´s Cultural Heritage Destoyed by Fundamentalists: Resistance to Tourist Colonization or Plain Crime?
by HARALD A. FRIEDL


In 2012, the mythical desert city of Timbuktu became the victim of vandalism. The young tourism researcher Lukas Schagl investigated the question of the motives of the fundamentalist perpetrators. Research on Sahara tourism has a long tradition at FH JOANNEUM. Read more on our website --->
 

Peace thanks to sustainability ... Or civil war through forced sustainability?
by HARALD A. FRIEDL



Whether due to dwindling natural resources or far-reaching environmental and climate protection measures, the potential of conflicts on regional and national level between those who want to preserve lifestyles and those who are trying to preserve life opportunities is increasing ... Read more on our website --->
 
Das Info-Mail WISSENSCHAFT wird von respect_NFI und der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg als Sonderausgabe des respect_NFI-Info-Mails herausgegeben. Das Info-Mail WISSENSCHAFT erscheint zwei Mal jährlich.

           
 
Wir freuen uns über Ideen, Anregungen, Termine und News aus dem Bereich Nachhaltige Tourismusentwicklung an cornelia.kuehhas@respect.at.
 


Photos Header: Cornelia Kühhas; ATLED NF Algerien
Photos:
Harald A. Friedl, Lisa Schopper, Jacqueline Sitner, unsplash.com


Redaktion: Cornelia Kühhas (respect_NFI) & Harald A. Friedl (FH JOANNEUM Bad Gleichenberg)

respect_NFI (Naturfreunde Internationale), Viktoriagasse 6/1, A-1150 Wien |
FH JOANNEUM Bad Gleichenberg, Institut für Gesundheits- und Tourismusmanagement,
Kaiser-Franz-Josef-Straße 24, A-8344 Bad Gleichenberg

 
Copyright © 2022 Naturfreunde Internationale, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp







This email was sent to <<Email Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Naturfreunde Internationale · Viktoriagasse 6 · Vienna 1150 · Austria

Email Marketing Powered by Mailchimp