Copy
respect_NFI Info-Mail Dezember 2020


Dezember 2020



Liebe Leserin, lieber Leser!


Ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Krise und ihre Auswirkungen werden wir wohl noch länger spüren. Dennoch blicken wir hoffnungsvoll in die (Tourismus-)Zukunft. Und wir werden uns weiterhin für einen nachhaltigen Neustart des Tourismus nach der Krise engagieren. Gemeinsam mit anderen Organisationen, Initiativen und Projekten. Und hier tut sich einiges, wie Sie in diesem Infomail lesen können.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr! Bleiben Sie gesund!

Cornelia Kühhas & das Team von respect_NFI


 

 

INTERNATIONAL


Flugverkehr: nicht nur CO2 klimawirksam
 


Nicht-CO2-Emissionen haben mindestens eine ebenso große Bedeutung für den Klimawandel, wie das CO2 selbst. Diese Einschätzung wurde durch einen Bericht der Europäischen Kommission und des Europäischen Rates voll und ganz bestätigt. Die Studie baut auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf und legt eine neue Analyse der wichtigsten Klimaauswirkungen des Luftverkehrs vor, die über die CO2-Emissionen hinausgehen. Die CO2-Emissionen aus dem Luftverkehr werden seit 2012 im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems behandelt, aber Nicht-CO2-Auswirkungen wurden bisher von der EU-Politik nicht speziell berücksichtigt. Der Bericht räumt jedoch ein, dass es bereits eine Reihe von Maßnahmen gibt, die auch zur Verringerung der Klimaauswirkungen von Nicht-CO2-Emissionen des Luftverkehrs beitragen können.
Mehr Informationen

 

Startschuss für Tourismusprojekt in Costa Rica und in der Dominikanischen Republik


Transforming Tourism – den Tourismus transformieren, unter diesem Motto steht das neue Gemeinschaftsprojekt von KATE Umwelt & Entwicklung e.V., der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, dem Global Nature Fund und TourCert. Durch eine nachhaltige Tourismusentwicklung werden die wertvollen Ökosysteme und die lokale Wertschöpfung in Costa Rica und der Dominikanischen Republik geschützt und gestärkt. Beide Länder gelten mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt als Biodiversitäts-Hotspots. In den letzten Jahren wollen immer mehr Reisende diesen Naturreichtum genießen. Gleichzeitig beeinträchtigen die wachsenden Touristenzahlen die Umwelt, beispielsweise durch das höhere Müllaufkommen und den hohen Ressourcenverbrauch. Die Corona-Pandemie hat zwar zum plötzlichen Einbruch des Tourismus in den beiden Ländern geführt, dennoch bleiben die sozialen, ökologischen und derzeit vor allem wirtschaftlichen Herausforderungen bestehen bzw. sind dringlicher als zuvor. Zur Pressemitteilung zum Projektstart
 

Die wahren Kosten einer Reise



Ein neuer Leitfaden des Global Nature Fund (GNF) ermöglicht es Reisenden, die Umweltkosten von Bahnfahrt, Flug, Hotelübernachtung, Restaurantbesuch und Co. nachzuvollziehen. So können ökologisch sinnvolle Entscheidungen für die eigene Reise getroffen werden. Ökologische Belastungen, die mit dem Unterwegssein verbunden sind, werden mit konkreten Kosten beziffert – inklusive Tipps, wie wir uns als mobile Menschen umweltfreundlicher verhalten können. Mehr Informationen

 


Alpenstadt des Jahres



Die Stadt Biella im Piemont (Italien) ist die „Alpenstadt des Jahres 2021“. Damit wird die Stadt Teil des grenzüberschreitenden Netzwerks der „Alpenstädte des Jahres“, dessen Ziele die Umsetzung der Alpenkonvention und eine nachhaltige Entwicklung sind. Die Region ist bekannt für ihre Wollindustrie, und das Becken von Oropa steht im Mittelpunkt eines Projekts zur Wiederbelebung des Tourismus in den Bergen von Biella mit einem Schwerpunkt auf Umwelt und Nachhaltigkeit. Das Gebiet wird außerdem von zwei wichtigen und beliebten Wanderwegen durchquert: dem Fernwanderweg „Grande Traversata delle Alpi“ (GTA) und dem Rundwanderweg „Grande Traversata del Biellese“. Mehr Informationen

NATIONAL


Leuchtturmförderaktion "Nachhaltigkeit & Resilienz im Tourismus"


Das Krisenjahr 2020 hat gezeigt: Nachhaltige Projekte und Angebote sind stressresistenter, weniger krisenanfällig und haben den Tourismus 2020 trotzdem weiterentwickelt. Die Zielsetzung dieser Förderungsaktion der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gemeinsam mit dem EU-Programm für ländliche Entwicklung ist es daher, das heimische Tourismusangebot – mit Blick auf die neuen Anforderungen und Gästebedürfnisse – ganzjahresfit zu machen, gemeinsam auf nachhaltige Weise weiterzuentwickeln bzw. auszubauen und Synergien herzustellen, um regionale Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen zu erreichen. Einreichfrist ist der 22. Februar 2021. Mehr Informationen
 

AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS

Online-Afterwork im Reisebüro: die Zukunft des Tourismus

 

Über unseren Köpfen schweben große Fragezeichen, wenn es um die Zukunft unserer Branche geht. Dürfen wir trotzdem auch positiv in die Zukunft schauen? Reden wir darüber! In diesem Sinn haben respect_NFI | Naturfreunde Internationale, das Österreichische Umweltzeichen und die Wirtschaftskammer Österreich bereits zwei Mal zum virtuellen Afterwork ins Mondial Reisebüro eingeladen. Gemeinsam mit unseren Gästen haben wir zunächst die Frage behandelt, warum es nicht nachhaltig ist, wenn nicht gereist wird. Dass die aktuelle Krise auch Entstehungsraum für neue Geschäftsmodelle im Tourismus sein kann, welche Rolle Nachhaltigkeit beim Schnüren neuer Angebote und neuer Kooperationen spielen kann und dass neue Zielgruppen und Produkte auch genug hergeben, um das Geschäft zu reanimieren, zeigte das zweite Event auf.

Afterwork Nr. 1 zur Nachlese | Afterwork Nr. 2 zur Nachlese

 

Besser informiert, besser aufgestellt: Wie der Roundtable Human Rights in Tourism die Branche unterstützt



Der Roundtable Human Rights in Tourism erweitert sein Angebot, und bietet kontinuierlich branchenbezogene Unterstützung und aktuelle Inputs zur Interdependenz von Tourismus und Menschenrechten.
Das neu gestaltete Resource Center auf der Webseite umfasst eine umfangreiche Online-Mediathek mit kuratierten Publikationen und weiterführenden Links zum Thema Tourismus und Menschenrechte. ---->
Weiters ist die Dokumentation des internationalen Symposiums „Beyond the crisis – how to create social benefit and resilience in tourism“ auf der Website frei zugänglich verfügbar. --->
Als Erweiterung des bisherigen Angebots, bestehend aus Trainings und Tools, wird der Roundtable auch regelmäßig Webinare anbieten, um sich verschiedener Aspekte des großen Themas Tourismus und Menschenrechte detaillierter anzunehmen. Den Start bildet ein einstündiges Webinar am 10. Dezember mit dem Titel „Encounters at Eye Level – Tackling Racism in the Tourism Value Chain”. --->

Website des Roundtable Human Rights in Tourism

respect_NFI EMPFIEHLT


#FAIRtravelChristmasbakery: Mach mit bei unserem interaktiven Adentkalender!


Wir laden dich in die respect_NFI-Weihnachtsbäckerei ein. Hier werden wir, unterstützt von unserer Bäckerin, im Advent leckere Wissenskekse backen und dabei an kreativen Rezepten für faires und nachhaltiges Reisen feilen. Mit einer Dose voll mit nachhaltigen Reisekeksen können wir dann gemeinsam in ein neues, aufregendes Jahr 2021 starten. Hilf uns beim Rezepte-Kreieren, indem du unsere Fragen beantwortest und kommentierst. Mit etwas Glück kannst du dabei einen von 3 Wochenendaufenthalten auf einer Naturfreundehütte deiner Wahl, gemeinsam mit deinem/deiner Partner*in oder deiner Familie, gewinnen.
Besuch uns in unserer Weihnachtsbäckerei auf Instagram und Facebook! #FAIRtravelChristmasbakery

 

Einladung zu einer virtuellen Reise nach Senegal & Gambia, 20.1.–3.2.2021



Im Moment ist Reisen aufgrund der COVID-19-Pandemie leider nicht oder nur eingeschränkt möglich. Damit wir in dieser schwierigen Zeit nicht ganz darauf verzichten müssen, lädt respect_NFI alle Reisefreudigen und Afrika-Interessierten zu einer virtuellen Reise durch den Senegal und Gambia ein! Mehr Informationen & Anmeldung

 

Buchtipp: Soziale Innovation im Tourismus



Soziale Nachhaltigkeit ist möglich! Eine Reise in eine Welt der gelebten Transition
Rezension von Harald A. Friedl

Es gab einmal ein Mädchen, das hatte einen Traum. Sie träumte von einer Welt, in der Reisende mit den Einheimischen in regem Austausch treten und sich an deren blühender Gemeinschaft erfreuen und zu deren Gedeihen beitragen, anstatt sie zu konsumieren wie ein All-inclusive-Buffet …
Doch kaum erwacht, sieht das Mädchen Heere von Investoren, die wie Heuschrecken fruchtbare Standorte sondieren und über beste Lagen herfallen, um sie „in Wert zu setzen“. Tourismus eben: eine Frage des maximalen Gewinns, während für die Einheimischen nur Krümel abfallen. Diese Einsicht wollte das Mädchen nicht einfach hinnehmen und brach darum auf, um draußen in der weiten Welt nach „besseren“ Orten zu suchen: Wo Einheimische selbst, aufgrund eigener, gemeinsamer Entscheidung, einen Weg in Richtung Tourismus einschlagen – auf ihre eigene Weise, in ihrem eigenen Tempo, selbstbestimmt. Lesen Sie hier weiter --->

 
 

Zum Nachlesen & Nachschauen: Veranstaltungen und Webinare zum Thema „Tourismus, Corona & Nachhaltigkeit“


Covid-19 & Tourism - A moment of change and transformation: Online-Seminarreihe der Transforming Tourism Initiative
Um das Netzwerk zu stärken und zu erweitern und die Sichtbarkeit der zivilgesellschaftlichen Positionen zu aktuellen touristischen Entwicklungen zu erhöhen, organisiert(e) die Initiative "Transforming Tourism" eine Reihe von Online-Seminaren. Bisang wurden 3 Seminare durchgeführt, zu den Themen "Community Resilience and Change in Tourism", "Labour and Decent Jobs in Tourism", "Climate Crisis, man-made Disasters and Tourism". Die Nachlesen und weitere Informationen finden Sie hier ---->

Outdoor-Tourismus als neuer Mainstream
ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis diskutierten bei der Online-Konferenz „Outdoor-Tourismus mit Fernsicht“ am 16. und 17. November 2020 darüber, wie ein nachhaltiger und sozial verträglicher Tourismus im Alpenraum gelingen kann. Eine Nachlese plus Videostream finden Sie hier --->

Steuern oder Beschränkungen? Wie kann der Flugverkehr sinnvoll reduziert werden?
Beim Webinar des Stay-Grounded-Netzwerks am 22. September wurde erörtert, welche Maßnahmen besser geeignet sind, den Flugverkehr und seine Auswirkungen auf das Klima zu begrenzen: Steuern auf Kerosin, Mehrwertsteuer oder Vielflieger? Oder eher Beschränkungen für Flüge und Flughäfen? Was ist am machbarsten, wirksamsten und gerechtesten?
Die Nachlese und die Videoaufzeichnung finden Sie hier --->
(deutsche Übersetzung auf der Seite von fairunterwegs --->)

Wird die Flugbranche nach Corona grüner?
Carbon Market Watch und die Initiative Stay Grounded luden Anfang Dezember zum Webinar „Aviation & Covid: towards a green recovery?“. Behandelt wurde u.a. die Preisgestaltung für CO2 für die Luftfahrt in Europa und die Frage, ob und wie alternative Treibstoffe den Flugverkehr klimafreundlicher machen können. Die Aufzeichnung des Webinars findet sich hier --->

TERMINE


 

Encounters at Eye Level – Tackling Racism in the Tourism Value Chain
Webinar des Roundtable Human Rights in Tourism
10. Dezember 2020

Struktureller Rassismus geschieht oft unbeabsichtigt - auch im Tourismus - und kann aktiv vermieden werden. Das Webinar will Denkanstösse zu folgenden Fragen geben: Wie hat der Kolonialismus zu struktureller Diskriminierung geführt? Inwieweit wirkt sich dies heute auf die Tourismusindustrie aus, und was kann ein mittelständischer Reiseveranstalter dagegen tun?
Mehr Informationen & Anmeldung (Hinweis: Die Aufzeichnung des Webinars wird ebenfalls auf der Website des Roundtable abzurufen sein.)


Fjord Trends 2020
Online-Workshop des Travel Industry Club
10. Dezember 2020
Jedes Jahr publiziert Fjord – Design and Innovation from Accenture Interactive – die Fjord Trends Studie. Drei Trends aus den Fjord Trends 2020 – darunter das Thema Ethischer Konsum – werden genauer unter die Lupe genommen. Welchen Einfluss haben diese auf die Tourismusbranche?
Mehr Information & Anmeldung


 
Das Info-Mail von respect_NFI informiert regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Themenfeld Entwicklung, Umwelt und Soziales im Tourismus.

 
Hat Ihnen das Info-Mail gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie es weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere interessierte Empfängerinnen und Empfänger in den Verteiler auf.
Auch an Ihrer Kritik und inhaltlichen Vorschlägen sind wir sehr interessiert. Schicken Sie Ideen, Anregungen, Termine und News bitte an cornelia.kuehhas@respect.at.
 

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Senden Sie bitte ein E-Mail an: presse@respect.at 
Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht.


Photos Header: A.T.L.E.D. (Association de Tourisme et Loisirs et Échanges des Jeunes et Developpement Durable), Cornelia Kühhas
Photos: Archiv NFI, Martin Bauer, Stefano Ceretti, Infinite Thought, Lisa Schopper


respect_NFI (Naturfreunde Internationale)
Viktoriagasse 6, A-1150 Wien | Redaktion: Cornelia Kühhas

www.tourismus.nf-int.org


       
Copyright © 2020 Naturfreunde Internationale, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp