Copy
respect_NFI Info-Mail November 2021


November 2021



Liebe Leserin, lieber Leser!


Vom Wissen zum Handeln, zum eigenen Beitrag für eine nachhaltige Tourismusentwicklung!
In diesem Infomail stellen wir Ihnen u.a. Initiativen und Projekte vor, die Denkanstöße geben, Ideen und praxisrelevante Inputs liefern, Good Practices vor den Vorhang holen und Lust auf FAIReisen machen. Egal, ob als Reisende*r oder Touristiker*in – lassen Sie sich inspirieren!

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!
Cornelia Kühhas & das Team von respect_NFI


 

 

AUS UNSEREM NETZWERK


Symposium: Sorgfaltspflicht entlang der touristischen Wertschöpfungskette  

Die internationale Brancheninitiative „Roundtable Human Rights in Tourism“ widmete ihr diesjähriges Online-Symposium im September den aufkommenden Gesetzen zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht. Ein Videomitschnitt ist nun verfügbar.
Die Moderatorin Julie Schindall (Beraterin für Menschenrechte) sprach unter anderem mit einer Expertin des British Institute of International and Comparative Law (BIICL) über bevorstehende Gesetze und Regulierungen zur menschrechtlichen Sorgfaltspflicht und die Verantwortungsspanne von (touristischen) Unternehmen. Für alle, denen das zu technisch war, zeigte der bekannte Vortragsredner Doug Lansky in seinem inspirierenden und unterhaltsamen Input den Business Case für die Achtung von Menschenrechten im Tourismus leicht verständlich auf. In einer Paneldiskussion teilten Vertreter*innen des britischen Reiseverbands ABTA sowie der Reiseveranstalter Yaana Ventures und Intrepid Travel ihre langjährige Erfahrung und ihr praktisches Wissen mit den Zuschauer*innen. In parallelen Kleingruppen erörterten schließlich touristische Praktiker*innen und Vertreter*innen der Zivilgesellschaft verschiedene menschenrechtlich relevante Themen mit Tourismusbezug und gaben detaillierte Arbeitseinblicke und konkrete Handlungsempfehlungen.
Zum Videomitschnitt --->

 
 
Menschenrechte im Tourismus kurz und bündig erklärt



„Der Business Case für die Achtung der Menschenrechte im Tourismus liegt auf der Hand: Motivierte Mitarbeitende und Lieferant*innen sowie Respekt für die lokale Bevölkerung sind der Schlüssel zu qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Tourismusprodukten.“ So beginnt das 2,5-minütige Video der Multi-Stakeholder-Initiative "Roundtable Human Rights in Tourism", das touristischen Akteuren anschaulich zeigt, wie ihre Arbeit mit Menschenrechten zusammenhängt, und die Mission und Angebote des Roundtable erklärt. Zum Video --->
 

Mexiko verstehen – frisch aktualisiert



Das SympathieMagazin „Mexiko verstehen“ des Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. wurde aktualisiert. Mexiko – das sind Traumstrände, uralte Mayakulturen und Verbrüderungsfeste; aber auch Umweltzerstörung, Unterdrückung und Ausbeutung der „indígenas“, Korruption, Drogen und Gewalt. Gegensätze gibt es in Mexiko viele, aber ebenso viele unermüdliche Mexikaner*innen, die sich den Missständen mit Mut und Kampfgeist entgegenstellen. Das Magazin stellt nicht nur das Land mit seinen wirtschaftlichen und politischen Aspekten vor, sondern auch die Menschen, ihr Leben und ihren Alltag. Mehr auf der Seite des Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. --->
 

Corona und seine Auswirkungen auf den Kinderschutz im Tourismus



ECPAT Österreich führte ein Interview mit Janice von ECPAT Philippinen über Kinderschutz, Tourismus und Covid. Durch ein starkes Erdbeben im Jahr 2013 verlor die dreifache Mutter ihren Arbeitsplatz als Reiseleiterin auf der Insel Bohol und gelang schließlich über Umwege zu ECPAT. Lesen Sie auf der Seite von ECPAT Österreich weiter --->

AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS


Geschäftsreisen? Ja, gerne – nachhaltig und fair!


Immer mehr Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen möchten auf Geschäftsreisen nachhaltiger unterwegs sein. Doch oft scheitert der gute Wille am fehlenden Know-how. Deshalb lancierte fairunterwegs das neue Tool „Faire Geschäftsreisen“, das Manager*innen, Business Travel Tour Operator und Mitarbeitende bei der Planung und Durchführung nachhaltiger und fairer Geschäftsreisen unterstützt. Mehr Informationen auf der Seite von fairunterwegs --->
 

One Planet Guide für faires Reisen



Der interaktive One Planet Guide von Brot für die Welt/Tourism Watch begleitet Reisewillige auf allen Stationen der Reise – von der Urlaubsplanung, über das Reiseerlebnis vor Ort bis zum In-Kontakt-Bleiben nach den Ferien. Mit ansprechenden Illustrationen, inspirierenden Reisetipps und gut recherchiertem Wissen mit Aha-Effekt hilft er, die Auswirkungen des eigenen Reiseverhaltens unterhaltsam einzuordnen. Er zeigt, wie man Greenwashing von nachhaltigem Unternehmensengagement unterscheidet, gibt Tipps zum Ressourcensparen bei Anreise und vor Ort sowie Inspirationen zum Umgang mit fliegenden Händler*innen oder beim Besuch spiritueller Orte. Sharepics mit witzigen Sprüchen und eine intuitive Bedienbarkeit am Schreibtisch und unterwegs laden dazu ein, die gesammelten Tipps in den sozialen Netzwerken zu teilen. Zum One Planet Guide --->

INTERNATIONAL

Fokus auf Empowerment von Frauen beim Neustart im Tourismus 

 

Die Welttourismusorganisation (UNWTO) hat mit Unterstützung des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung (BMZ), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und UN Women das Projekt „Centre Stage“ gestartet. Das Ziel des Projektes ist es, bei den Wiederaufbauplänen nach der COVID-19-Pandemie die Stärkung der Rolle der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter in den Mittelpunkt zu stellen. Die Partnerländer sind Jordanien, Costa Rica, die Dominikanische Republik und Mexiko, in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Tourismusverwaltungen. Das Projekt wird bis November 2022 laufen.
Mehr Informationen auf der Seite der UNWTO --->

 

Die Hauptstädte des smarten Tourismus 2022



Bordeaux und València sind die European Capitals of Smart Tourism 2022. Bordeaux überzeugte die Jury damit, dass es insbesondere versucht, die lokalen Gemeinschaften in die Entwicklung innovativer Tourismusstrategien einzubeziehen, um die Modernisierung einer ansonsten traditionellen Stadt zu fördern. Valencia bündelt unter dem Slogan „smart at heart“ erfolgreich die Konzepte von Nachhaltigkeit, Zugänglichkeit, Innovation und Kultur in seinen ganzheitlichen Strategien und Maßnahmen für intelligenten Tourismus.
Mehr Informationen --->

NATIONAL


Touristische Leuchttürme der Nachhaltigkeit und Resilienz


Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) hat gemeinsam mit der Österreichischen Hotel- und Tourismusmusbank ÖHT die Leuchtturm-Förderaktion „Nachhaltigkeit und Resilienz im Tourismus“ gestartet, die auf den Innovationsgeist der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft setzt. 30 Projekte wurden eingereicht, acht davon konnten die Fachjury überzeugen. Die Projekte reichen vom Öko-Hallenbad über Gastro-Modelle in enger Kooperation mit der Land- und Forstwirtschaft, Konzepte zur partizipativen Nutzung von Naturräumen, Leadership-Management und nachhaltigen Kultur-Events bis hin zur klimaneutralen Urlaubsregion. Die Sieger erhalten rund 1,3 Millionen Euro für die Umsetzung ihrer Projektideen.
Mehr Informationen auf der Seite des BMLRT --->

 

Tourismus mit Zukunft



Der Blog von SDG Watch Austria widmete sich im Oktober dem Thema „Soziale Ungerechtigkeiten“. Lesen Sie unseren Beitrag über einen „Tourismus mit Zukunft“ --->

TERMINE


 

Seminar: Gemeinsam für Impfgerechtigkeit weltweit!
16. November 2021, online
Auf dem Programm dieser Veranstaltung von Tourism Watch bei Brot für die Welt, forum anders reisen und Futouris stehen ein Impulsvortrag zum Thema Impfgerechtigkeit weltweit – wo stehen wir, wo müssten wir hin und welche globalen Folgen hat Impfungerechtigkeit? Anschließende werden Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert. Mehr Informationen & Anmeldung --->

Kein Einkommen, dafür saubere Luft – Tourismus im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Notwendigkeit und Klimawandel
27. November 2021, online
Im ersten Teil der Veranstaltung werden die Auswirkungen des Einbruchs des Tourismus aufgrund der Pandemie im globalen Süden beleuchtet. Die Mehrheit der im Tourismus Beschäftigten in Ländern des globalen Südens verfügt über keine Absicherung und ist ohne Tourismus in ihrer Existenz bedroht. Referenten aus Nepal und Benin werden über die Situation vor Ort berichten.
Wie ein gerechter Übergang vom Flugverkehr zur klimafreundlichen Mobilität im Tourismus aussehen kann, wird im zweiten Teil der Veranstaltung anhand eines konkreten Vorschlags des Netzwerks „Stay grounded“ – u.a. mit Vertretern der Naturfreunde in Afrika – diskutiert. Mehr Information und Anmeldung --->

Webinar: Turning Drops into Ripples: How a Living Wage Contributes to Human Rights Due Diligence
30. November 2021
Bei diesem Webinar des Roundtable Human Rights in Tourism geht es um existenzsichernde Löhne als Hebel gegen die Arbeitsarmut und ein menschenwürdiges Leben für die Arbeitnehmer*innen im Tourismus. Referentin ist Dilan Gurgur, Programm-Managerin für die „Living Wage Foundation“, eine Organisation, die Unternehmen dazu ermutigt, einen echten existenzsichernden Lohn zu zahlen, der sich an den Lebenshaltungskosten und nicht nur am staatlichen Mindestlohn orientiert. Mehr Informationen und Anmeldung --->

 
Das Info-Mail von respect_NFI informiert regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Themenfeld Entwicklung, Umwelt und Soziales im Tourismus.

 
Hat Ihnen das Info-Mail gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie es weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere interessierte Empfängerinnen und Empfänger in den Verteiler auf.
Auch an Ihrer Kritik und inhaltlichen Vorschlägen sind wir sehr interessiert. Schicken Sie Ideen, Anregungen, Termine und News bitte an cornelia.kuehhas@respect.at.
 

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Senden Sie bitte ein E-Mail an: presse@respect.at 
Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht.


Photos Header: A.T.L.E.D. (Association de Tourisme et Loisirs et Échanges des Jeunes et Developpement Durable), Cornelia Kühhas
Photos: European Capital of Smart Tourism, Cornelia Kühhas, Lisa Schopper, Elena Teutsch


respect_NFI (Naturfreunde Internationale)
Viktoriagasse 6, A-1150 Wien | Redaktion: Cornelia Kühhas

www.tourismus.nf-int.org


       
Copyright © 2021 Naturfreunde Internationale, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp