Copy
respect_NFI Info-Mail August 2020


August 2020



Liebe Leserin, lieber Leser!


Dies ist ein außergewöhnlicher Sommer. Wo und wie verbringen Sie in diesem Jahr Ihren Urlaub? Diese Frage hat auch der Verein für Konsumenteninformation (VKI) gestellt – und festgestellt, dass Nachhaltigkeit stärker in den Fokus der Urlauber*innen rückt. Und auch unter Tourismusunternehmen in Österreich und Deutschland ist die Nachhaltigkeitsorientierung nach der Corona-Krise hoch, wie eine Studie von Futouris, TourCert und ZENAT zeigt.
Nachhaltige Tourismusprojekte stehen schon seit 26 Jahren im Fokus des TO DO Awards, die Einreichfrist für den Award 2021 endet Mitte August. Zu einem Wettbewerb speziell für Start-ups lädt die UNWTO ein, hier sind innovative, zukunftsfähige Ideen gesucht, wie der Tourismus die Ziele der Agenda 2030 stärker unterstützen kann. Lesen Sie mehr darüber in diesem Info-Mail.

Das Team von respect_NFI wünscht eine interessante Lektüre und einen erholsamen, nachhaltigen Sommer! Bleiben Sie gesund!

 


 

 

INTERNATIONAL


Jetzt für den TO DO Award 2021 einreichen!

 
Seit 26 Jahren prämiert der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e. V. Tourismusprojekte, bei deren Planung und Umsetzung die einheimische Bevölkerung eng miteinbezogen wird, bei denen Ressourcen umweltschonend genutzt werden und nachhaltige Wirtschaftskreisläufe entstehen – für neue Perspektiven, kulturelle Identität, Chancengleichheit und gesellschaftlichen Fortschritt. Einreichungen sind noch bis 15. August möglich! Mehr Informationen.
 

Studie: Corona-Pandemie verändert Bereitschaft zu Dienstreisen 


Es wird für Unternehmen selbstverständlicher werden, Dienstreisen durch Telefon- oder Videokonferenzen zu ersetzen. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP), die die Auswirkungen, Chancen und Erfahrungen virtueller Arbeitsformen in der Corona-Pandemie analysiert. Rund 90 Prozent der 500 befragten Unternehmen gaben an, in Zukunft virtuelle Alternativen zu Dienstreisen in Betracht zu ziehen. Zur Studie.
 

Wettbewerb: Innovation & Nachhaltigkeit im Tourismus als Motor für Agenda 2030 


Die Welttourismusorganisation (UNWTO) hat einen Wettbewerb für Start-ups lanciert. Gefragt sind innovative Ideen, die den Beitrag des Tourismussektors zur nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 stärken. Die UNWTO fordert einen transversalen, sektorübergreifenden Ansatz, um die nachhaltige Entwicklung der Welt voranzubringen. Der Wettbewerb steht allen innovativen Start-ups – auch außerhalb des Tourismussektors – offen. Mehr Informationen.
 
 
Hohe Nachhaltigkeitsorientierung im Tourismus auch nach Corona-Krise



Nachhaltigkeit wird in der Corona-Erholungsphase sowie nach der Corona-Krise in deutschen und österreichischen Tourismusunternehmen weiterhin eine Rolle spielen – dies ist ein zentrales Ergebnis der Befragung zum Stellenwert von Nachhaltigkeit in der Reisebranche im Zusammenhang mit der aktuellen Krise, die gemeinsam von ZENAT (Zentrum für Nachhaltigen Tourismus an der HNE Eberswalde), TourCert sowie Futouris e.V. durchgeführt wurde. Mehr Informationen.
 


Neues Tool: Effekte einer Luftfahrtsteuer berechnen



Dass eine Besteuerung von Kerosin die Emissionen aus dem Flugverkehr signifikant reduzieren würde, zeigte eine EU-Studie bereits im Vorjahr auf. Nun hat die NGO Transport&Environment ein Instrument entwickelt, mit dem berechnet werden kann, wie sich die Besteuerung von Kerosin konkret auf die Reduktion der Emissionen auswirkt und wieviel Einnahmen einzelne Staaten dadurch lukrieren könnten. Mehr Informationen.

NATIONAL


Umfrage: Urlaubsplanung "nach Corona"


Die COVID-19-Pandemie verändert unsere Welt und auch das Reisen. In Zeiten von Corona rücken Themen wie Sicherheit, Gesundheit und Nachhaltigkeit wieder stärker in den Vordergrund. Kund*innen fragen verstärkt nach nachhaltigen Angeboten, wie auch eine aktuelle Umfrage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) zeigt. Über 800 Reisende wurden befragt, wie ihre Urlaubsplanung „nach Corona“ aussieht.
Einige Ergebnisse kurz zusammengefasst: 65 % der Befragten hatten ursprünglich einen Urlaub im Ausland und 24 % im Inland geplant. Nach Corona können sich 47 % einen Urlaub in Österreich vorstellen. 29 % würden zu Hause urlauben oder auf Urlaub verzichten. Individuelle und direkte Buchungen dominieren, aber je nach Reiseziel sind auch Reisebüros für 22 % der Reisenden die erste Anlaufstelle.
Für mehr als ein Drittel der Urlauber*innen ist Erholung & Entspannung der wichtigste Urlaubsgrund (34,2 %), für 24 % steht das Kennenlernen fremder Länder und Kulturen im Vordergrund, für knapp 23 % auch das Erleben von Natur und Umwelt.
Die Detailergebnisse finden Sie hier --->

AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS

Neuer Leitfaden für barrierefreien Tourismus 

 

Die Welttourismusorganisation (UNWTO) ruft Reisedestinationen auf, beim Wiederaufbau des Tourismus „nach Corona“ die Bedürfnisse von Reisenden mit Behinderungen besonders zu berücksichtigen. Dazu hat sie – gemeinsam mit der Fundaciòn ONCE und dem European Network for Accessible Tourism (ENAT) – eine neue Richtlinie herausgegeben, um einen „barrierefreien Tourismus für alle“ zu gewährleisten. Die Empfehlungen richten sich an verschiedene Interessengruppen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Tourismus. Sie zielen darauf ab, alle Stakeholder dabei zu unterstützen, die neuen Gesundheits- und Hygieneanforderungen umzusetzen, ohne die Zugänglichkeit für alle Gäste zu beeinträchtigen.
Pressemeldung | Download Broschüre

respect_NFI EMPFIEHLT


#sightnichtweit – Sightseeing gleich um die Ecke


Fairunterwegs ruft zur Sommerchallenge auf! Gerade im Lockdown haben viele gemerkt, wie das Gewohnte neu erscheint, wenn wir es mit mehr Zeit oder Muße betrachten. Welche Sehenswürdigkeit gibt es in Ihrer Umgebung? Dabei bestimmen Sie selbst, was in Ihren Augen eine Sehenswürdigkeit ist. Schicken ein Foto davon ein! Mehr Informationen.
 

FutureHotel - zukunftsfähige Arbeitswelten im Gastgewerbe



Unsere Arbeitswelt verändert sich aufgrund neuer Anforderungen und neuer gestalterischer Möglichkeiten, zum Beispiel bedingt durch den Einsatz von Technologien, Digitalisierung sowie durch die Flexibilisierung der Arbeit. Ein aktueller Bericht präsentiert ausgewählte Umfrageergebnisse des Fraunhofer IAO zur Arbeit in der Hotellerie und Gastronomie.  Mehr Informationen.
 

#tourismusneudenken


Im Mittelpunkt der aktuellen Kampagne #tourismusneudenken in den Social-Media-Kanälen von respect_NFI steht eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus nach der Corona-Krise. Zu Wort kommen Expert*innen und Akteur*innen, die einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des weltweiten Tourismus leisten. Neben diesen Denkanstößen finden Interessierte laufend Anregungen und praktische Tipps für Reisen, die nachhaltige Erlebnisse, Erholung, schöne Begegnungen, neue Erfahrungen bringen – und Umwelt und Klima schonen.
Schauen Sie rein! Facebook | Instagram  #tourismusneudenken

TERMINE


 

Symposium 2020 des Roundtable Human Rights in Tourism
28. September 2020, online
Thema: "Beyond the crisis: How to create social benefit and resilience in tourism"
Mehr Informationen


CSR-Tag 2020
21. & 22. Oktober 2020, online
Motto "Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz"
Mehr Informationen

 
Das Info-Mail von respect_NFI informiert regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Themenfeld Entwicklung, Umwelt und Soziales im Tourismus.

 
Hat Ihnen das Info-Mail gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie es weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere interessierte Empfängerinnen und Empfänger in den Verteiler auf.
Auch an Ihrer Kritik und inhaltlichen Vorschlägen sind wir sehr interessiert. Schicken Sie Ideen, Anregungen, Termine und News bitte an cornelia.kuehhas@respect.at.
 

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Senden Sie bitte ein E-Mail an: presse@respect.at 
Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht.


Photos Header: A.T.L.E.D. (Association de Tourisme et Loisirs et Échanges des Jeunes et Developpement Durable), Cornelia Kühhas
Photos: Martin Bauer, Cornelia Kühhas, Lisa Schopper, Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V.


respect_NFI (Naturfreunde Internationale)
Viktoriagasse 6, A-1150 Wien | Redaktion: Cornelia Kühhas

www.tourismus.nf-int.org


       
Copyright © 2020 Naturfreunde Internationale, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp