Copy
respect_NFI Info-Mail Mai 2022


Mai 2022



Liebe Leserin, lieber Leser!


Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Gerade auch im Tourismus wird mit schönen Bildern geworben – ein Blick hinter die Kulissen lässt die bunten Farben oftmals verblassen. Einen solchen Blick hinter schicke Hotelanlagen in Honduras wagten unsere Kolleg*innen der NaturFreunde Deutschlands – hier kämpft die indigene Bevölkerung gegen die Vertreibung und für ihre Rechte. Auch beim Freiwilligen-Tourismus sowie bei touristischen Projektbesuchen lohnt es sich, genauer hinzuschauen, insbesondere auf die Achtung der Kinderrechte. Wie Anbieter hier den Schutz von Kindern gewährleisten können, war Thema eines Webinars des "Roundtable Human Rights in Tourism".
Dies und mehr lesen Sie in dieser Ausgabe des Infomails.


Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!
Cornelia Kühhas & das Team von respect_NFI


 

 

AUS UNSEREM NETZWERK


Kinderschutz bei touristischen Projektbesuchen


Das Webinar “Tourism for Good? Respecting Child Rights in Project Visits” des „Roundtable Human Rights in Tourism“, das im Mai 2022 stattfand, richtete sich an Tourismusunternehmen und andere Akteure, die Projektbesuche anbieten, bei denen Tourist*innen mit Kindern in Kontakt kommen. Es wurde aufgezeigt, wo das Risiko besteht, dass die Rechte von Kindern bei diesen Besuchen verletzt werden könnten – und wie in der Praxis konkrete Maßnahmen zur Umsetzung und Verbesserung von Kinderschutzmaßnahmen und -verfahren gesetzt werden können. Ein Mitschnitt des Webinars ist auf der Website des Roundtables verfügbar ---->
 
 
TO DO Award – jetzt einreichen!



Der TO DO Award für sozialverantwortlichen Tourismus ­– ausgeschrieben vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. – geht in eine neue Runde. Prämiert werden Projekte, Maßnahmen oder Angebote, die sich durch eine aktive Partizipation und Teilhabe der lokalen Bevölkerung und einen fairen Umgang mit allen an der Tourismusentwicklung Beteiligten auszeichnen. Denn die Zukunft des Tourismus wird langfristig auch davon abhängen, ob er sich für die Einwohner*innen in den Destinationen in einer nachhaltigen Form entwickelt. Bewerben können sich private Unternehmen und Einrichtungen des Tourismusgewerbes, öffentliche Institutionen sowie sonstige juristische Personen. Bewerbungsschluss ist am 15. August 2022.  Mehr Informationen --->
 

Urlaub machen, wo andere vertrieben werden



Die Konflikte und negativen Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung durch den Ausbau von Tourismusprojekten in Honduras wurden in einer Online-Veranstaltung der Fachgruppe "Global unterwegs" der NaturFreunde Deutschlands thematisiert. Nachzulesen ist ein Interview mit der Aktivistin Jessica Fernández von der Organisation OFRANEH, in der sie über die Folgen von Tourismusprojekten für die afro-indigenen Garínagu in Honduras berichtet. Zum Interview --->
 


FAIReise mit uns in 30 Tagen um die Welt!



Auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit im Tourismus begeben wir uns in diesem Jahr auf eine virtuelle Reise um die Welt. Auf allen 5 Kontinenten werden wir Halt machen und ein lokales Projekt vorstellen. Gestartet sind wir im März in Ecuador, wo wir eine Initiative besucht haben, die nachhaltigen und fairen Kakaoanbau mit Tourismus verbindet. Die aktuelle Station ist Gambia, wo wir zwei Projekte vorstellen, bei denen junge Menschen und Frauen im Mittelpunkt stehen.
Reisen Sie mit auf unserer Facebook- und Instagram-Seite und auf unserem tourism_LOG! #30TageUmDieWelt
 
 
Nachhaltigkeit in der Bildung etablieren



MYSUN – „MalaYsia Sustainable University Network“ – ist ein dreijähriges Erasmus+ Projekt, das an den malaysischen Hochschulen den Aufbau einer Struktur und Kultur der Nachhaltigkeit fördert. Dazu werden auch MOOC - „Massive Open Online Courses“ - entwickelt, im Internet frei verfügbare Bildungsangebote, die sich an ein breites Publikum richten.
Einer der zentralen europäischen Partnerinstitutionen dieses Projekts ist die FH JOANNEUM mit den Instituten für Internationales Management in Graz und Gesundheits- und Tourismusmanagement in Bad Gleichenberg. Gemeinsam mit spanischen und italienischen Partner*innen wurden in einem ersten Schritt für die malaysischen Universitäten die Grundlagen der angewandten Nachhaltigkeit, Networking, Change Management, Energiemanagement oder auch Nudging als „Train-the-Trainer“-Kurse vermittelt. Im zweiten großen Schritt entwickelten die malaysischen Partner-Universitäten attraktive Lehrinhalte für die MOOCs, die in wenigen Wochen online gehen werden. Dahinter steckt das Ziel, möglichst viele Menschen in Asien für angewandte Nachhaltigkeit in Beruf und in der privaten Praxis zu interessieren und zu qualifizieren.
Weiterführende Infos auf der Website der FH JOANNEUM und auf Facebook.

AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS


Equally Welcome Award


Erstmals werden Hotels ausgezeichnet, die ihre soziale Verantwortung übernehmen und in denen Gäste mit eingeschränkter Mobilität willkommen sind. Hotels in Wien können sich noch bis 31. Juli 2022 bewerben. Für die Zukunft ist ein „Equally Welcome Award“ auch für weitere Branchen, wie Gastronomie und Handel geplant. Initiiert wurde der Award von Michael Sicher/roomchooser.com. Mehr Informationen --->

Zu diesem Thema dürfen wir Sie auch auf unser Dossier „Herzlich willkommen! Tipps für eine respektvolle Begegnung mit Menschen mit Behinderungen“ hinweisen: zum Download --->

 
 
Farm-to-Table-Akademie



Mit hochwertigen, saisonalen und biologischen Lebensmitteln aus der Region lassen sich nicht nur qualitätsvolle Speisen auf den Restauranttisch zaubern,  sie sind auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Im Juni startet mit der „Farm to Table Akademie“ ein Aus- und Weiterbildungsprogramm für nachhaltige Küche sowie nachhaltige Gastronomie und Hotellerie. Mehr Informationen --->

INTERNATIONAL

Schweiz hat Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit im Tourismus
 


Swisstainable, das Nachhaltigkeitsprogramm des Schweizer Tourismus, wurde ins Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit (KONA) des Schweizer Tourismus-Verbands (STV) eingegliedert. Das Ziel des neuen Kompetenzzentrums ist es, die nachhaltige Entwicklung des Schweizer Tourismus aktiv zu fördern, die Ziele der Agenda 2030 umzusetzen – und die Schweiz zur führenden nachhaltigen Destination zu entwickeln. Mehr Informationen --->
 

Strategien für Geschlechtergerechtigkeit in Tourismusunternehmen



Die Förderung der Geschlechtergleichstellung bringt wirtschaftliche Vorteile, dies ist durch diverse Studien belegt. In der Publikation „Gender Inclusive Strategy for Tourism Businesses“ der UNWTO werden Instrumente vorgestellt, die privatwirtschaftliche Tourismusunternehmen jeder Art und Größe bei der Umsetzung wirksamer und kohärenter Strategien und Programme zur Gleichstellung der Geschlechter in ihrem Betrieb umsetzen können. Mehr Informationen --->
 

Klimaschutz beim Fliegen durch Lobbying untergraben




Europas Fluggesellschaften haben sich öffentlich zu Netto-Null-Emissionen bis 2050 verpflichtet. Doch eine Analyse von Positionspapieren der Unternehmen, die die NGO Transport&Environment durchgeführt hat, deckt auf, dass Europas größte Fluggesellschaften bei Entscheidungsträgern lobbyiert haben, um die Ziele der EU-Klimapläne für den Luftverkehr zu schwächen, einschließlich des Vorschlags für nachhaltige Kraftstoffe (ReFuelEU) und der Überarbeitung der Kohlenstoffmarktregeln (EU ETS) für den Luftverkehr. Mehr Informationen --->

NATIONAL


Umweltmanagementpreis 2022


Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) vergibt den Umweltmanagement-Preis 2022 und zeichnet Unternehmen sowie Organisationen des öffentlichen Sektors für herausragende Leistungen im Umwelt- und Klimaschutz sowie in der Umweltkommunikation aus. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben: beste EMAS-Umwelterklärung sowie beste Maßnahme zum Umwelt- und Klimaschutz. Bewerbungen sind bis 8. Juli 2022 möglich. Mehr Informationen --->

TERMINE


 

Internationaler Kongress: Kulturerbe, Tourismus & Umwelt
2. Juni 2022, Salzburg
Natur- und Umweltschutz sowie Kulturerbe im Netzwerk für nachhaltige Tourismusdestinationen sind die Themen dieser Veranstaltung des Österreichischen Umweltzeichens. Mehr Informationen --->

fairunterwegs-Talk: Nachhaltigkeit im Tourismus – wie kommen wir uns Tun?
9. Juni 2022, Zürich
Diskutiert werden Strategien für Reisende, Reiseunternehmen und die Politik, um die Kluft zwischen Wissen und Handeln zu überwinden.
Weitere Informationen & Anmeldung --->

Global unterwegs – unser Reiseverhalten unter die Lupe genommen
2.–3. Juli 2022, NaturFreundehaus Laachersee, Deutschland
Die Fachgruppe International der NaturFreunde Deutschlands lädt zum „Fachtag Global unterwegs“ ein. Im Fokus steht der Tourismus in den Globalen Süden und die Frage, wie Fernreisen nachhaltig gestaltet werden können. Mehr Informationen --->

Wie der „carbon footprint“ die Geschäftsreise verändert
13. Juni 2022, e-Workshop
Corona-bedingt reduzierte sich unternehmensseitig der „carbon footprint“ für Mobilitätsleistungen. Wie sieht die Zukunft der Geschäftsreise in Zeiten des ökologischen und ökonomischen Wandels aus? Und wie stellen sich nachfragende Unternehmen und Business Travel Agencies auf diesen Wandel ein? Diese Fragen werden beim Online-Workshop des Travel Industry Clubs diskutiert. Mehr Informationen --->

Global Youth Tourism Summit
27. Juni – 3. Juli 2022
Diese Veranstaltung der Welttourismusorganisation (UNWTO) bietet Kindern und Jugendlichen eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion innovativer Ideen, Visionen und ihrer Vorschläge für die Zukunft des nachhaltigen Tourismus im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Mehr Informationen --->
Das Info-Mail von respect_NFI informiert regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Themenfeld Entwicklung, Umwelt und Soziales im Tourismus.

 
Hat Ihnen das Info-Mail gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie es weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere interessierte Empfängerinnen und Empfänger in den Verteiler auf.
Auch an Ihrer Kritik und inhaltlichen Vorschlägen sind wir sehr interessiert. Schicken Sie Ideen, Anregungen, Termine und News bitte an cornelia.kuehhas@respect.at.
 

Sollten Sie diese Nachricht ungewollt erhalten haben, möchten wir uns entschuldigen. Senden Sie bitte ein E-Mail an: presse@respect.at 
Ihre Daten werden unverzüglich gelöscht.


Photos Header: A.T.L.E.D. (Association de Tourisme et Loisirs et Échanges des Jeunes et Developpement Durable), Cornelia Kühhas
Photos: Cornelia Kühhas, Nathalie Kühhas, NaturFreunde Deutschlands, NFI, Elena Teutsch


respect_NFI (Naturfreunde Internationale)
Viktoriagasse 6, A-1150 Wien | Redaktion: Cornelia Kühhas

www.tourismus.nf-int.org


       
Copyright © 2022 Naturfreunde Internationale, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp