FEG-Newsletter .
Banner FEG-HP
Sandhausen, 20.02.2014


Newsletter Nr.15


Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde des Friedrich-Ebert-Gymnasiums,

seit unserem Aufruf kurz vor Weihnachten (s. Brief der Elternbeiratsvorsitzenden vom 10.12.2013) haben sich die dort beschriebenen Verhältnisse - Müll und Unordnung im Haus und auf dem Schulhof, Verschmutzungen in den Toiletten - zwar kurzfristig etwas gebessert, sind aber im Allgemeinen noch lange nicht befriedigend und besonders in den Toiletten auch weiterhin so nicht zu akzeptieren.

In mehreren Besprechungen und Konferenzen (zuletzt beim „Runden Tisch“ am 22.01.2014 und in der GLK am 19.02.2014) haben sich die Schulleitung des Gymnasiums und der Werkrealschule, Vertreter der Eltern, der Schülerschaft, der Lehrkräfte, der Hausmeister, des Sekretariats, des Freundeskreises und der Gemeindeverwaltung über die verschiedenen Aspekte dieses Problems beraten.

Weitere Besprechungen und Konferenzen folgen noch, z.B. ein nächster „Runder Tisch“ am Mittwoch, den 12.03.2014 um 16.00 Uhr im Raum 201, bei dem insbesondere über die Unordnung und den Müll gesprochen werden soll.

In einem ersten Schritt wurden folgende Maßnahmen beraten, die ab kommenden Montag, den 24.02.2014 umgesetzt werden:
  • Die Toiletten in den oberen Stockwerken bleiben geschlossen, nur die Toiletten im Erdgeschoss werden geöffnet. Dadurch erhoffen wir uns eine stärkere Nutzung der geöffneten Toiletten und eine geringere Chance für diejenigen, die unsere Toiletten verschmutzen oder gar zerstören. Eventuelle „Engpässe“ bzw. Wartezeiten werden nicht zu vermeiden sein und sind unser Preis, das Problem zu lösen, bzw. einzudämmen.
     
  • Schülerinnen und Schüler, die während des Unterrichts zur Toilette müssen, werden im Klassenbuch unter „Bemerkungen“ mit der entsprechenden Uhrzeit als im Unterricht fehlend eingetragen.

Wir stehen im engen Kontakt mit der Gemeinde. Um unsere Bemühungen zu unterstützen, hat uns das Bauamt zugesagt, die Toiletten zum nächsten Schuljahr zu sanieren und diese ansprechender zu gestalten. Der Freundeskreis unterstützt uns und hat bereits entsprechende Hinweisschilder angefertigt und aufgehängt.

Wir bitten alle um Verständnis und um Unterstützung für diese Maßnahmen, die unsere Freiheit einschränken, aber hoffentlich helfen, das Problem bald zu lösen oder zumindest spürbar zu mindern.
Bitte sprechen Sie auch in den kommenden Klassenpflegschaftsabenden über die hier vorgelegten Themen/Aspekte.
Die SMV diskutiert dieses Thema intensiv im Schülerrat und in den Klassen und Kursen.

Wir fordern alle auf, noch sorgsamer und aufmerksamer mit den Einrichtungen im Schulbereich umzugehen, damit das Reinigungspersonal wieder zumutbare und wir alle angenehmere Verhältnisse vorfinden.
Es sei in diesem Zusammenhang an den Satz in unserem gemeinsamen Leitbild erinnert:
„...wir gestalten unser Miteinander durch Respekt, Wertschätzung, Toleranz und konsequentes Handeln.“

Über weitere Maßnahmen informieren wir Sie und Euch zeitnah, sobald in den Gremien darüber beraten wurde.

Heute schon wünschen wir allen erholsame Fastnachtsferien und den Abiturienten eine gute Vorbereitung auf die bald anstehenden Prüfungen.


Peter Schnitzler__________________________________ Jürgen Sollors
Schulleiter ______________________________________Stellv. Schulleiter