Copy
Newsletter von Fritz Felgentreu.
Für Neukölln im Deutschen Bundestag.
Mail wird nicht korrekt angezeigt?
Im Browser ansehen.
Liebe/r <<Vorname>> <<Name>>,

mit Heinz Buschkowsky hat ein waschechter Neuköllner und gestandener Sozialdemokrat die politische Bühne verlassen. Die Neuköllnerinnen und Neuköllner lieben ihn dafür, wie er hinsieht, zuhört, die Probleme des Bezirks und der Gesellschaft auf den Punkt bringt und sie angeht. Mit diesem Politikstil hat Heinz Buschkowsky Neukölln geprägt und bundesweit als Mahner und als Vorbild gewirkt. Mit der Bildungsstadträtin Franziska Giffey von der SPD Neukölln steht aber eine erfahrene und kompetente Nachfolgerin bereit, die voraussichtlich im April zur neuen Bezirksbürgermeisterin gewählt werden wird. 

Ich mache derzeit ein ganz spezielles "Betriebspraktikum": Drei Wochen lang mache ich als Reservist eine Wehrübung bei der Bundeswehr – meine erste nach zwanzig Jahren Pause. Als Mitglied des Verteidigungsausschusses erfahre ich so ganz unmittelbar, wie die Menschen ticken, die in der Bundeswehr dienen, und welche Sorgen ihnen Kopfzerbrechen bereiten.

Für alle Neuköllner Sorgen und Themen biete ich natürlich trotzdem weiter meine Bürgersprechstunden an. Ich freue mich, dass sie so gut angenommen werden! Bei Bedarf oder einfach nur Interesse melden Sie sich bitte an unter der Telefonnummer 568 21 111 oder unter neukoelln@fritz-felgentreu.de. Für alle dringenden Themen bin ich auch kurzfristig unter diesem Kontakt erreichbar.

Viel Spaß beim Newsletter-Lesen wünscht 
Ihr Fritz Felgentreu


Unterstützung für den Start ins Berufsleben
Insgesamt zehn Neuköllner Sekundar- und Förderschulen profitieren ab März 2015 von einem neu aufgelegten ESF-Bundesprogramm, mit dem die Bundesagentur für Arbeit Maßnahmen der Berufseinstiegsbegleitung an ausgewählten allgemeinbildenden Schulen fördert.

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
Vor rund 70 Jahren, am 27. Januar 1945, wurde das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager in Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. Auf den Tag genau ein Jahr früher, am 27. Januar 1944, befreite die Rote Armee das von der Wehrmacht drei Jahre lang blockierte Leningrad, das heutige Sankt Petersburg.

THW Neukölln profitiert vom Bau- und Sanierungsprogramm des Bundes
Gute Nachrichten für den THW Ortsverband Berlin-Neukölln: Sanierung der Liegenschaft Haarlemer Straße (Britz) komm
Die SPD-Bundestagsfraktion und ich haben durchgesetzt, dass das Technische Hilfswerk (THW) in Neukölln vom 2015 startenden Bau- und Sanierungsprogramms des Bundes profitiert. Neukölln steht in der jetzt beschlossenen Prioritätenliste des THW.

Bundeswehr: Attraktivitätsprogramm ist Kernthema der SPD
Die Bundeswehr als Arbeitgeber attraktiv zu machen ist und war der SPD-Fraktion immer besonders wichtig. Selten aber war ein Attraktivitätsprogramm so notwendig wie jetzt: Seit Jahren leiden Soldatinnen und Soldaten und ihre zivilen Kolleginnen und Kollegen unter den Anpassungsprozessen der Neustruktur. Hinzu kommt die erschwerte Nachwuchsgewinnung durch die veränderte Demographie.
Facebook
Twitter
Webseite
Email
Aktion Rote Hand
Rede zum Gesetzentwurf zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr
Intensiver Austausch zum Thema Sterbehilfe am 22. Januar 2015
Rede zum Antrag “Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder”
Rede zu den Anträgen zur Henry-Kissinger-Stiftungsprofessur
Einblicke in die Arbeit des Jobcenters Neukölln

Presserückschau:

02. Februar 2015
Berliner Abendblatt 
“Grünes Licht für schöne Kabinen”

Februar 2015
Rudower Magazin 
“THW Neukölln erhält Gelder”

Februar 2015
Rudower Magazin 
“Kleidung für Flüchtlinge”

30. Januar 2015
Handelsblatt 
“Bundeswehr-Reform: Die Kuschel-Armee”

30. Januar 2015
Berliner Abendblatt 
“Buschkowsky hört auf”

27. Januar 2015
Berliner Zeitung 
“So reagiert Berlin auf Buschkowskys Rückzug”
Share
Forward to Friend
© 2015 Fritz Felgentreu MdB



Abonnement kündigen    Abonnement-Einstellungen
Email Marketing Powered by Mailchimp