Copy
Newsletter von Fritz Felgentreu.
Für Neukölln im Deutschen Bundestag.
Mail wird nicht korrekt angezeigt?
Im Browser ansehen.
Einladung zum Stammtisch „Fritz & Friends spezial“ mit Werner Sonne am 12. Juli um 20:00 Uhr

Liebe/r <<Vorname>> <<Name>>,

ich möchte Sie/dich sehr herzlich zu meinem nächsten Stammtisch am 12. Juli um 20:00 Uhr im Café Selig am Herrfurthplatz einladen: Dort begrüße ich dieses Mal einen ganz besonderen Gast: Der Journalist Werner Sonne wird mit uns über Deutschlands Rolle in der Welt diskutieren. Als Korrespondent für die ARD ist er ein vertrautes Gesicht: Er berichtete aus Warschau, Bonn und Washington, bis 2012 leitete Sonne das ARD-Morgenmagazin.
Vor dem Hintergrund des Brexit-Votums in Großbritannien, der Bewältigung der weltweiten Flüchtlingsströme und den kriegerischen Konflikten im Nahen Osten oder auch in der Ostukraine lohnt es sich, die Frage nach der internationalen Rolle Deutschlands einmal in den Mittelpunkt unseres Treffens am Stammtisch zu stellen. Ich freue mich sehr, dafür einen so kompetenten Gesprächspartner gefunden zu haben und bin sicher, dass wir einen sehr spannenden Austausch haben werden!

Damit das Café Selig besser planen kann, bitte ich um eine kurze Rückmeldung an mein Büro unter Tel. 030-568 21 111 oder per E-Mail an neukoelln@fritz-felgentreu.de.

Beste Grüße
Fritz Felgentreu


10-jähriges Jubiläum des Koordinierungsbüros für den deutsch-russischen Jugendaustausch
Mitte Juni ging es für mich nach Russland. Anlass der Reise war ein freudiger: Das zehnjährige Bestehen des Koordinierungsbüros für den deutsch-russischen Jugendaustausch und die Eröffnung des deutsch-russischen Jahres des Jugendaustauschs. Als zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für das Thema „Jugendaustausch“ im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend habe ich daher gern an den Feierlichkeiten in Moskau teilgenommen.

Solidarität mit Peter Scharmberg!
In letzter Zeit häufen sich Anschläge auf Räume und Eigentum von Politikern und politischen Parteien. Bereits zum dritten Mal ist in der vergangenen Nacht der Rudower Politiker Peter Scharmberg Opfer einer solchen Attacke geworden. Ich bin erschüttert und wütend darüber, dass hier wieder einmal anstelle von inhaltlicher Diskussion Vandalismus und Gewalt zum Mittel politischer Auseinandersetzung gewählt wurden. Meine volle Solidarität gilt Peter Scharmberg und seiner Familie. Ich möchte ihn darin bestärken, seinen Einsatz für Demokratie und seine Arbeit für die Neuköllnerinnen und Neuköllner mit unverminderter Kraft fortzusetzen. Solidarität mit Peter Scharmberg!
Facebook
Twitter
Webseite
Email
Reform des Sexualstrafrechts: Ja zu „Nein heißt Nein“!
Rede im Plenum des Deutschen Bundestag: Friedens- und Sicherheitspolitik
Rede über Friedens- und Sicherheitspolitik
Rede über die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben
Rede im Plenum des Deutschen Bundestag: Bundeswehreinsatz im Libanon (UNIFIL)
Rede zur Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Libanon (UNIFIL)
Presserückschau:

30. Juni 2016
Berliner Woche
„Martin-Luther-Kirche erhält Fördermittel für Sanierung“
Share
Forward to Friend
© 2016 Fritz Felgentreu MdB



Abonnement kündigen    Abonnement-Einstellungen
Email Marketing Powered by Mailchimp