Copy
Newsletter von Fritz Felgentreu.
Für Neukölln im Deutschen Bundestag.
Mail wird nicht korrekt angezeigt?
Im Browser ansehen.
Einladung zur Diskussion und Präventionsberatung am 16. März ab 15:30 Uhr: "Sicher sein – sich sicher fühlen"

Liebe/r <<Vorname>> <<Name>>,

Vandalismus, Diebstähle, Körperverletzungen und vor allem Wohnungseinbrüche bereiten den Bürgerinnen und Bürgern in Neukölln zunehmend Sorgen. Wie sorgt der Staat dafür, dass die Menschen in ihrem Alltag vor Kriminalität geschützt sind, an welcher Stelle ist politisches Handeln gefragt? Darüber diskutiere ich mit Dr. Eva Högl, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Bundestagsfraktion und Jens Splettstöhser, Leiter des Polizeiabschnitts 56, im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin.

Was aber können wir selbst vorbeugend tun, um uns sicher zu fühlen? Wie kann ich mich in meinem Wohnumfeld vor Straftaten, vor Trickdieben und Betrügern schützen? Wie mache ich meine Wohnung einbruchsicher? Bereits vor Beginn der Veranstaltung, ab 15:30 Uhr, beantworten die Kollegen vom Präventionsteam des Polizeiabschnitts 56 Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Am Rande der Veranstaltung lade ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein. Anmeldungen bitte bis zum 15. März 2017 unter Telefon (030) 568 211 11 oder per E-Mail an neukoelln@fritz-felgentreu.de

Beste Grüße
Fritz Felgentreu


Weil die härtesten Kieze die besten Schulen brauchen: 2,7 Millionen Euro für den Campus Efeuweg in Neukölln
Grund zur Freude in Neukölln: Die Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg erhält 2,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus 2017“. Mit dem Geld soll der Bau des „Zentrums für Sprache und Bewegung“ realisiert werden. Das ist ein Riesenerfolg für die Neuköllner Bildungs- und Familienpolitik! Damit werden die langjährigen Planungen und Vorarbeiten von ganz vielen engagierten Menschen jetzt belohnt – ihnen allen meinen großen Dank!

Sauberes Trinkwasser für Bangladesch durch Technologie aus Neukölln

Neukölln zeichnet sich durch eine außerordentlich diverse Branchenstruktur aus. Der Bezirk hat sich längst vom traditionellen Industriestandort zu einem kreativen und innovativen Standort für Dienstleistungs- und Technologieunternehmen entwickelt. Angesichts der kaum zu überblickbaren Dichte an Betrieben im Bezirk besuche ich die Unternehmerinnen und Unternehmer gerne vor Ort. Am 28. Februar habe ich die Harbauer GmbH kennengelernt. 

 
Facebook
Twitter
Webseite
Email
Einladung zur Veranstaltung
Ehe für alle – „Geben Sie die Abstimmung im Deutschen Bundestag frei“
18. Western & Country Benefizkonzert
Das DRK Neukölln zeigt wichtiges Engagement für den Bezirk
„Lebenshorizonte“ – Diskussion mit Gropiusstädter Seniorinnen
Kindeswohl ausschlaggebend: Wechselmodell kann vom Familiengericht angeordnet werden
Share
Forward to Friend
© 2017 Fritz Felgentreu MdB



Abonnement kündigen    Abonnement-Einstellungen
Email Marketing Powered by Mailchimp