spacer-top.jpg

Newsletter im Browser ansehen

line-break.jpg
architektur HAUS kaernten
line-break-2.jpg

THEMEN

line-break.jpg

AKTUELLES // Veranstaltungen / Baugeschehen /

line-break.jpg

DIVERSES // Design / Buchtipp /

line-break.jpg

KALENDER // Kärnten / Leoben / Wien / Friaul / Venezia /

line-break.jpg

WETTBEWERBE //

line-break.jpg

SPONSOREN //

line-break.jpg

FÖRDERER //

line-break.jpg
Napoleonstadel Newsletter 2014/12

Foto ©dermaurer

Das Team vom Architektur Haus Kärnten wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2015!

Wir danken allen Sponsoren, Förderern, Subventionsgebern und besonders den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern, ohne welche viele Aktivitäten im Architektur Haus einfach nicht möglich wären und freuen uns auf neue Projekte!

WINTERPAUSE im Architektur Haus Kärnten
22.12.2014 bis 11.01.2015

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Cafés „Park Haus“ zugänglich
http://www.park-haus.at

 

VIELEN DANK, Dora!

Wir möchten uns bei Architektin Todorka Iliova für Ihre engagierte, inspirierende und kraftvolle Arbeit in den letzten 4 Jahren als Vorsitzende unseres Vereins bedanken und wünschen ihr für ihre Tätigkeiten im neuen beruflichem Wirkungsfeld alles Gute!

Todorka Iliova

Im Oktober 2014 wurde Architekt Markus Klaura zum neuen Vorstandsvorsitzenden vom Architektur Haus Kärnten gewählt und bereichert seither unser Team!

line-break.jpg

// AKTUELLES

Kärntner Landesbaupreis 2014

Die Abteilung 7 des Landes Kärnten für Wirtschaftsrecht und Infrastruktur lud mit dem Architektur Haus Kärnten am 09.12.2014 zur Verleihung durch Kulturlandesrat DI Christian Benger ein. Aus 24 eingereichten Projekten entschied sich die Jury (Helmut Hempel, Antonius Lanzinger, Rok Žnidaršic, Erich Fercher und Erich Lanner) dieses Jahr für zwei Landesbaupreise und eine Anerkennung:

KÄRNTNER LANDESBAUPREISE 2014:

 
line-break.jpg

Veranstaltungs- und Sporthalle St. Martin

Planung: Dietger Wissounig Architekten

Bauherr: Stadt Villach & Bundesministerium für Unterricht Kunst und Kultur

  Veranstaltungs- und Sporthalle St. Martin

Foto © Paul Ott

line-break.jpg

Neubau Badehaus Strandbad Aichwaldsee

Plaung: Gasparin Meier Architekten

Bauherr: Marktgemeinde Finkenstein

  Foto © Paul Ott

Foto © Paul Ott

line-break.jpg

ANERKENNUNG - KÄRNTNER LANDESBAUPREIS 2014:

 
line-break.jpg

Schatzkammer Gurk

Planung: winkler + ruck architekten

Bauherr: Diözese Gurk

  Foto © winkler+ruck architekten

Foto © winkler+ruck architekten

line-break.jpg

WIR GRATULIEREN ALLEN PREISTRÄGERN!

Präsentation der eingereichten und prämierten Projekte vom

10. Dezember 2014 bis 16. Jänner 2015 im Architektur Haus Kärnten

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9:00 - 19:00
www.architektur-kaernten.at

 
line-break.jpg

ZV - BAUHERRENPREIS 2014

Am 14. November 2014 wurden im Rahmen eines Festaktes in Wien die diesjährigen PreisträgerInnen des ZV – Bauherrenpreises bekanntgegeben. Aus insgesamt 110 eingereichten Bauten haben neun Nominierungsjurys die Anwärter auf den Siegertitel ausgewählt. 27 Bauten aus ganz Österreich waren nominiert, sieben wurden nun mit dem begehrten ZV-Bauherrenpreis ausgezeichnet, nachdem die Hauptjury (Marta Schreieck, Otto Kapfinger; Zvonko Turkali) alle Nominierungen im Rahmen einer 4-tägigen Reise besichtigt hatte.

WIR GRATULIEREN!
Die Schatzkammer Gurk von winkler+ruck architekten ist einer der Preisträger des ZV-Bauherrenpreis 2014.

BAUHERRENPREIS-AUSSTELLUNG
Alle Nominierungen und Preisträger von 2014 werden bis 16. Jänner 2015 im Rahmen von "Architektur im Ringturm" präsentiert.

Veranstaltungsort: Ringturm, Schottenring 30, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 9.00 –18.00

http://www.zv-architekten.at/page.php?id=149

  ZV - BAUHERRENPREIS 2014

Foto © winkler+ruck architekten

line-break.jpg

/ Veranstaltungen

/ Kärnten

architektur diplome 2014 – 2015

Ausstellung der FH Kärnten im Architektur Haus Kärnten

Der Studiengang Architektur der FH Kärnten stellt auch zu Beginn 2015 im Architektur Haus  Kärnten eine Auswahl an Diplomarbeiten in einer Ausstellung öffentlich vor. Ergänzt wird das diesmal durch einige hervorzuhebende Bachelorarbeiten. Eine breite Palette an Themen wird sichtbar, die in der Architekturausbildung in Spittal/Drau behandelt werden. Regionales und Internationales, Neues und Umgebautes, Theoretisches und Umgesetztes… Filme, Präsentationen, Modelle, gebundene Arbeiten dokumentieren diesen Stand der Dinge. (Peter Nigst)

Donnerstag, 22.01.2015 um 19.00 Uhr Ausstellungseröffnung
im Architektur Haus Kärnten

im Architektur Haus Kärnten

Zur Ausstellungseröffnung sprechen Peter Nigst, Studiengangsleiter Architektur, sowie Absolventinnen und Absolventen.

Ausstellungsdauer: 23.01.–14.02.2015

http://www.fh-kaernten.at/bauingenieurwesen-architektur/aktuelles-veranstaltungen.html

  architektur diplome 2014 – 2015

Foto © dermaurer

line-break.jpg

Die Leichtigkeit des Seins

Aktuelle Bauten aus Holz in Frankreich

20 Jahre lang sind französiche Architekten und Holzbauer nach Vorarlberg gereist um zu erleben was mit dem Baumaterial Holz geleistet werden kann. Mittlerweile hat sich in Frankreich eine eigene Holzbaukultur von hoher Kreativität und Innovationskraft entwickelt. Stark getragen von dem Gedanken der Nachhaltigkeit hat dieser „esprit francais“ das Potential eine Inspitarationsquelle für den österreichischen Holzbau zu werden.
Aus diesem Grund hat der Universitätslehrgang überholz (Kunstuniversität Linz) unter dem Titel „Die Leichtigkeit des Seins“ gemeisam mit ao. Prof. Dominique Gauzin-Müller eine Wanderausstellung gestaltet, die eine Auswahl der aktuellen besten Holzbauten Frankreichs vorstellt. Die ausgewählten Projekte werden von einem starken ökologischen Bewusstsein getragen, und haben zumeist tiefe regionale Wurzeln.

Dienstag, 03.02.2015 um 18.00 Uhr Ausstellungseröffnung auf der FH Kärnten in Spittal an der Drau

Ausstellung von 04.02. – 17.03.2015
Eine Kooperation der FH Kärnten mit dem Architektur Haus Kärnten

http://www.fh-kaernten.at/bauingenieurwesen-architektur/aktuelles-veranstaltungen.html

 
line-break.jpg

PopUp Architecture

Workshop für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren

Durchführung: DI Christine Aldrian-Schneebacher 

Pop-up architecture oder origamic architecture entwickelte sich aus der japanischen Origami und Kirigami Papierkunst. Aus einem zweidimensionalen Blatt Papier soll durch Schneiden und Falten ein dreidimensionales Modell entstehen, das auch  wieder flach zusammengeklappt werden kann. Das erfordert ziemlich viel Vorstellungsvermögen und auch etwas Geschick mit Lineal und Cutter - also Fähigkeiten, die auch ArchitektInnen haben müssen. Ganz einfach ist es nicht, aber mit ein bisschen Fantasie und Geduld schaffen auch wir ein kleines Stück Pop-up Architektur.

Samstag, 28.2.2015  von 10:00 – 12.00 Uhr
im ArchitekturHaus Kärnten

ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN im Architektur Haus Kärnten

www.architektur-kaernten.at

  PopUp Architecture

Foto © Christine Aldrian Schneebacher

line-break.jpg

/ Salzburg

BAUEN FÜR AFRIKA

Integrative Prozesse in der Architekturausbildung

Ausstellung der FH Kärnten in der Initiative Salzburg

Seit 2008 haben 1:1-Projekte in Afrika einen festen Platz im Ausbildungssystem der Fachhochschule Kärnten in Spittal/Drau. Rund um Studiengangsleiter Peter Nigst und buildCollective entstanden für den gemeinnützigen Verein »s2arch« seither u.a. Schulen in Magagula Heights und Mzamba in Südafrika. Die Ausstellung vermittelt über die Architektur und die alternative Bauweise hinaus, die Prozesse, Hintergründe und Kooperationen, die diesen engagierten Projekten zugrunde liegen.

Ausstellungsdauer: 14. November bis 19. Dezember 2014 und 12. bis 30. Jänner 2015
In der Initiative Salzburg, Hellbrunner Strasse 3, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag, 12.00-18.00 Uhr

http://www.initiativearchitektur.at/event.php?item=8895

http://www.fh-kaernten.at/bauingenieurwesen-architektur/aktuelles-veranstaltungen/newsdetails/article/-a0cec5961b.html

 
line-break.jpg

Preconstruction / Postconstruction

Ressourcen - Implementierung - Nutzung – Erhaltung

Marlene Wagner und Elias Rubin gründeten 2010 buildCollective als Plattform für die Entwicklung alternativer Bautechnologien. Sie begreifen Architektur nicht als Produkt, sondern als Prozess der Produktion, als Zusammenspiel unterschiedlicher Faktoren und Gruppen, die einen gemeinsamen Raum entstehen lassen. So steht die Frage um Ort und Ressourcen am Beginn eines jeden Projekts und die nachhaltige Besitznahme am Ende der kollektiven Umsetzung.
Vortag im Rahmen der Ausstellung „Bauen für Afrika“ in der Initiative Salzburg

Mittwoch, 21.01.2015 um 19.00 Uhr
In der Initiative Salzburg, Hellbrunner Strasse 3, 5020 Salzburg

http://www.initiativearchitektur.at/event.php?item=8896

 
line-break.jpg

/ Baugeschehen

Sanierung Amalienhof Klagenfurt

Planung: Architekt Reinhold Wetschko

Der wesentlichste Faktor des Projektes war die Standortentscheidung, wobei sämtliche Landesgesellschaften an einem gemeinsamen Standort in unmittelbarer Nähe zum Verwaltungszentrum der Kärntner Landesregierung angesiedelt werden sollten. Der leerstehende, ungenutzte, denkmalgeschützte Amalienhof, sowie das unter Ensembleschutz stehende Mirushaus am Völkermarkterring boten sich als möglicher Standort an.

Unter Einbeziehung des Hofbereiches konnten die gewünschten Anforderungen bestmöglich erfüllt werden. Charakteristisch für das Projekt ist ein komplexes Erschließungssystem, welches sämtliche Bereiche verbindet und eine möglichst hohe Durchlässigkeit unter Einbeziehung der Hofbereiche ausweist.

www.arch-wetschko.at

  Sanierung Amalienhof Klagenfurt

Foto: Reinhold Wetschko

line-break.jpg

// DIVERSES

/ Design

Leuchtender Radweg zu Ehren Van Goghs

Nuenen prägte Van Gogh und Van Gogh prägt noch bis zum heutigen Tag Nuenen. Auch das Lichtmuster des neueste Solar-Radwegs der Stadt, der vom Designer Daan Roosegaarde, entworfen wurde, leitet sich von den Werken Van Goghs ab. Van Gogh hin oder her, die Idee und die Ausführung sind allemal beeindruckend. Der innovative “Van Gogh-Roosegaarde-Radweg” ist ein Kilometer lang und besteht aus tausenden leuchtenden Steinchen, die tagsüber Energie tanken und nach Anbruch der Dunkelheit für eine wirklich spektakuläre Radwegbeleuchtung sorgen.

Mehr unter: http://smartlightliving.de/solar-powered-glow-in-the-dark-bicycle-path-opens-in-the-netherlands-video/

  Leuchtender Radweg zu Ehren Van Goghs
line-break.jpg

TUKLUK

Raum zum Bauen, Turnen, Träumen, zum Entdecken und Verstecken.
Tukluk ist ein Möbel, ein Spielzeug und ein Dreieck. An den Kanten der bunten Module sind bewegliche Magnete befestigt und so lassen sich alle erdenklichen Kombinationen bauen und wieder zerlegen.

Kinder entdecken mit Tukluk die Dimension des Raumes, erfassen und gestalten spielerisch ihre Umwelt, gleichermaßen kognitiv wie motorisch.

Mehr unter: http://www.tukluk.eu/index.php?idcat=1&lang=1

  TUKLUK
line-break.jpg

/ Buchtipp

HOLZBAU IN KÄRNTEN III

HOLZBAU IN KÄRNTEN III ist das dritte Werk dieser Art und präsentiert die Vielfalt des Holzbaus in Kärnten. In enger Zusammenarbeit zwischen proHolz Kärnten und dem Architektur Haus Kärnten wurden rund 70 Projekte zusammengestellt, welche zeigen wie und wo Holz in den vergangenen Jahren eingesetzt wurde – vom privaten Bereich über den öffentlichen bis zum Ingenieursholzbau. Die Publikation ist auch ein kleiner Querschnitt durch das Schaffen jener Architekten, die sich intensiv mit dem Baustoff Holz beschäftigen.

Eine Kooperation des Architektur Haus Kärnten mit proHolz Kärnten
Hier geht's zur Broschüre: http://proholz-kaernten.at/holzbau-in-kaernten  

  HOLZBAU IN KÄRNTEN III
line-break.jpg

// KALENDER

/ Kärnten

100 Jahre Künstlerhaus

bis 23.12.14

www.kunstvereinkaerntnen.at

 
line-break.jpg

Alice Creischer/Andreas Siekmann

«In the Stomach of the Predators»

bis 14.02.15

http://www.lakeside-kunstraum.at/index.php?id=270

 
line-break.jpg

Die andere Seite

Spiegel und Spiegelungen in der zeitgenössischen Kunst

bis  01.03.2015

http://www.mmkk.at

 
line-break.jpg

Wirklichkeit und Konstruktion

Bis 25.01.2015

http://www.galerie.klagenfurt.at/Bilder/specials.jpg

 
line-break.jpg

ACCROCHAGE 14

bis 31.12.14

http://www.rittergallery.com

 
line-break.jpg

/ Leoben

4. Leerstandskonferenz

15.01.-16.01.2015

„Auslastung: Nicht genügend!“

Schulen und ihre ungenutzen räumlichen Potenziale

www.leerstandskonferenz.at

 
line-break.jpg

/ Wien

Isay Weynfeld

18.12.2014-30.01.2015

http://www.azw.at/event.php?event_id=1545

 
line-break.jpg

„Wien. Die Perle des Reiches" Planen für Hitler.

19.03.-17.08.2014

http://www.azw.at/event.php?event_id=1555

 
line-break.jpg

100 Beste Plakate 13

bis 26.04.2015

Deutschland Österreich Schweiz

http://www.mak.at

 
line-break.jpg

COSIMA VON BONIN

HIPPIES USE SIDE DOOR. THE YEAR 2014 HAS LOST THE PLOT.

bis 18.01.2015

https://www.mumok.at/en/events/cosima-von-bonin

 
line-break.jpg

/ Friaul

Man Ray a Villa Manin

bis 11.01.2015

http://www.villamanin.it

 
line-break.jpg

/ Venezia

Prima materia

bis 15.02.14

http://www.palazzograssi.it/it/mostre/prima-materia

 
line-break.jpg

// WETTBEWERBE

Informationen über aktuelle Wettbewerbe finden Sie auf den folgenden Seiten:
www.architekturwettbewerb.at
www.aikammer

   

Wienerberger Brick Award 16

Online submission starts NOW and lasts until the 31st of March 2015.

Mehr unter: http://www.brickaward.com/competition

 
line-break.jpg

Accelerate@CERN Austria

2014 wurde mit Accelerate@CERN ein neues Kultur-Programm von CERN installiert.Accelerate@CERN ist ein Recherche- und Werkaufenthalt im CERN für Kunstschaffende, die über eine Ausschreibung von einer internationalen Jury ermittelt werden und während ihres Aufenthalts ein Projekt verwirklichen können, das Kunst und Wissenschaft verbindet. Die aktuelle Ausschreibung Accelerate@CERN Austria richtet sich an Architektinnen und Architekten aus Österreich.

Mehr unter: http://www.kunstkultur.bka.gv.at/site/cob__57526/currentpage__0/8048/default.aspx

 
line-break.jpg

START Stipendien 2015

Unter dem Titel Start-Stipendien 2015 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 95 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in folgenden Bereichen aus: Bildende Kunst, Architektur und Design, Künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Mode, Musik und darstellende Kunst, Filmkunst, Literatur und Kulturmanagement.

Schriftliche Bewerbungen bis zum 31. März 2015 an das Bundeskanzleramt Österreich
Sektion II - Kunst
Concordiaplatz 2
1010 Wien

http://www.kunstkultur.bka.gv.at/site/cob__57656/currentpage__0/8048/default.aspx

 
line-break.jpg

// SPONSOREN

Sponsoren

   

// FÖRDERER

Weissenseer Holz-System-Bau GmbH

Ing A. Sauritschnig Alu-Glas-Stahl GmbH    

   
line-break-2.jpg
logo-architekturhaus.jpg

> bau kultur leben.

Architektur Haus Kärnten BAU.KULTUR.LEBEN St.Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
T: 0043 463 504577 , office@architektur-kaernten.at , www.architektur-kaernten.at

Das Architektur Haus Kärnten ist Teil des Netzwerkes Architekturstiftung Österreich.

Sie erhalten unseren Newsletter, weil ihre Adresse in unserem Newsletter-verteiler enthalten ist. Folgen Sie diesem Link, um den Newsletter abzubestellen.

You receive our newsletter, because your adress is listed in our newsletter-adress book. If you don`t want any more informations, please click here to unsubscribe..

spacer-ten.jpg

Email Marketing Powered by Mailchimp