Copy

Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Kosten in der 2. Säule
Vermögensverwaltungskosten unter der Lupe
Vor wenigen Jahren wiesen die Pensionskassen noch Vermögensverwaltungskosten von gerade mal 800 Mio. Franken aus. Offenbar viel zu wenig; denn nach einer Kostenstudie des BSV und den nachfolgend eingeführten Transparenzbestimmungen stieg dieser Betrag plötzlich auf vier Milliarden Franken. Dass die 2. Säule ein für die Finanz-industrie einträgliches Geschäft ist, bestreitet niemand mehr. Aber sinken nun die Kosten, nachdem alle Pensionskassen diese in ihren Jahresberichten offenlegen müssen und die Stiftungsräte heute mehr Informationen haben?
 
Oder ist alles nur ein Sturm im Wasserglas, weil die Kosten nicht relevant sind, wenn die Nettorendite stimmt? Wir stellen uns der Debatte. Mit wichtigen Akteuren aus Politik und Pensionskassen:

Das PK-Netz Seminar
Vermögensverwaltungskosten unter der Lupe
1. Juni 2016, 9.15-12.30
Schmiedstube, Bern

  • Rudolf Strahm, Ökonom und Publizist
  • Vera Kupper Staub, Vizepräsidentin OAK BV
  • Jorge Serra, Vizepräsident PK-Netz
  • Jürg Tobler, Leitung Vermögensanlagen PKZH
  • Stefan Beiner, Stv. Direktor PUBLICA
  • Wie können Stiftungsräte und Verbände optimal auf Verwaltungs- und Vermögensverwaltungskosten Einfluss nehmen, damit möglichst viel Geld den Versicherten zugutekommt?
  • Welches sind die aktuellsten Erkenntnisse der Entwicklung der Kosten der 2. Säule?
  • Was spricht für einen hohen Anteil alternativer Anlagen, was dagegen?
„Bisher waren viele Stiftungsräte zu zahm und zu wenig wettbewerbsorientiert gegenüber der Anlegerszene und den Assetmanagern. Es fehlten ihnen standardisierte Vergleichsziffern.“
 
Rudolf Strahm
Ökonom, Publizist und ehemaliger                    Preisüberwacher

"Kostentransparenz hat sich durch neue Bestimmungen verbessert. Das ist wichtig für die Pensionskassen und für die Öffentlichkeit."

Vera Kupper Staub
Vizepräsidentin Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV

Weitere Infos und Anmeldung
AV2020
Retten die Bauern die Altersreform?
Viele Bauern haben keine 2. und 3.  Säule und begrüssen deshalb grundsätzlich eine Stärkung der AHV. Die 26 Bauernvertreter im Nationalrat folgen mehrheitlich ein Parteibuch, das sich für Renten-senkungen einsetzt. Ob sie die Parteidoktrin oder die eigene Klientel vertreten werden, ist noch offen. Klar ist jedoch, diese Fraktion könnte das Zünglein an der Waage sein.
 

> Artikel in der BZ zum Thema 
Durchsetzungsinitiative
Chaos bei den Sozialversicherungen
Doris Bianchi vom SGB warnt vor der Durchsetzungsinitiative. Durch die Annahme würde ein neuer Straftatbestand in die Verfassung geschrieben, der das Sozialversicherungssystem arg belastet. Auf die Sozialversicherungen und die Pensionskassen käme ein riesiger bürokratischer Aufwand zu. Das Sozialversicherungsrecht kenne bereits viele Strafbestimmungen, welche die Täter/innen hart anfassen. >> weiterlesen
Aktuelle Debatte
Unterschiedliche Signale aus der Finanzbranche
Anlässlich des Abstimmungskampfes zur Nahrungsmittelspekulation berichtet die NZZ über die Positionierung der Pensionskassen-Branche. Und greift dabei zurecht die konstruktive Vorreiterrolle der bundesnahen Pensionskassen auf. Die NZZ erwähnt ausserdem die klare Positionierung des PK-Netzes gegen die Nahrungsmittelspekulation.

> NZZ: Politisierung der Altersvorsorge-Investitionen
BFS: Pensionskassenstatistik 2014
Privatrechtliche Pensionskassen praktisch ohne Unterdeckung
Die definitiven Ergebnisse der Pensionskassenstatistik 2014 des BFS wurden letzte Woche veröffentlicht. Die Erhebung aus 1866 Vorsorgeeinrichtungen zeigt ein Nettoergebnis aus Vermögensanlagen von 51,4 Milliarden. Aussrdem stellt sich heraus, dass bei den privatrechtlichen Kassen insgesamt nur noch eine Unterdeckung von 1.2 Milliarden beträgt, was einem Abbau von 29% entspricht>> weiterlesen
Programm 2016
Weiterbildung für Stiftungsräte
Jahresrechnung verstehen
15. März 2016, 9.15-16.30, Vatter Businesscenter, Bern
  • Urs Ackermann Geschäftsleiter PFS
       
Vermögensverwaltungskosten unter der Lupe
1. Juni 2016, 9.15-12.30, Schmiedstube, Bern
  • Rudolf Strahm Ökonom und Publizist
  • Vera Kupper Staub, Vizepräsidentin OAK BV
  • Jorge Serra PK-Netz Vizepräsident
  • Jürg Tobler Leitung Vermögensanlagen PKZH
  • Stefan Beiner Leitung Vermögensanlagen PUBLICA

Anlageseminar für Stiftungsräte
14. Sept. 2016, 9.15-16.30, Vatter Businesscenter, Bern
  • Dominique Ammann, PPCmetrics                          
  • Heinrich Nydegger, Mitglied in diversen Stiftungsräten
Pensionskassen Immobilienseminar
2. Nov. 2016, 9.15-12.30, Vatter Businesscenter, Bern
  • Jacqueline Badran, Nationalrätin und Unternehmerin                
  • Peter Schmid, Präsident verschiedener gemeinnütziger Wohnbauträger
 
PK-Netz Tagung 2016

6. Dez. 2016, 9.45-16.30, Schmiedstube, Bern
 
Schwerpunkt: Solidarität in der beruflichen Vorsorge – hält der Generationenvertrag noch?
 
Weitere Infos und Anmeldungen
Mit freundlichen Grüssen


Urban Hodel

Geschäftsführender Sekretär PK-Netz
PK-Netz 2. Säule

Postfach 1184, 3000 Bern 23

Tel   +41 (0)31 377 01 28
Fax  +41 (0)31 377 01 02

http://www.pk-netz.ch
Ich will diese Mitteilungen nicht mehr erhalten    Abo verwalten